Jülich: Jülicher Kinderdreigestirn beim Empfang der Landesregierung

Jülich: Jülicher Kinderdreigestirn beim Empfang der Landesregierung

Das Jülicher Kinderdreigestirn — Prinz Tobias, Bauer Phillip, Prinzessin Lena und die beiden Pagen Marius und Hannah — waren am Montagnachmittag in Düsseldorf auf dem Empfang der Landesregierung NRW als Repräsentanten des Regionalverbandes Düren. Dort wurde ihnen durch die „Vize-Königin“ Schulministerin Sylvia Löhrmann der Orden der Landesregierung überreicht.

Im Anschluss schloss das Jülicher Alaaf-Triumphirat dann Freundschaft mit den „großen“ Helau-Repräsentanten aus der Landeshauptstadt, Prinz Carsten I und Venetia Ursula, Freundschaft und tauschte mit ihnen Orden.

Unter den „strengen“ Augen sämtlicher Verbandpräsidenten, Vereinsvertretern und der beiden großen Komitees aus Köln und Düsseldorf zeigten die Kinder dann, warum sie in Jülich schon fast Kultstatus haben. Schafften sie es doch, den Düsseldorfern das „Jülich Alaaf“ unzählige Male zu entlocken. Selbst Venetia Ursula fragte beim Festausschuss an, ob sie die beiden Pagen für die Session in Düsseldorf adoptieren dürfe.

Nachdem man dann noch ausführlich mit der Schulministerin geplauscht hatte und das Zeitprogramm dadurch etwas ins Wanken kam, ließen es sich die fünf Kindermajestäten nicht nehmen, sich beim Vizepräsidenten des BDK, Rolf Peter Hohn, persönlich für diese Einladung und der damit verbundenen Ehre zu bedanken.

Den beiden Vorstädten von Jülich, Köln und Düsseldorf, ist jetzt, so der Festausschusss, gezeigt worden, wie die Kinder hierzulande das Brauchtum pflegen. In den kommenden Wochen stehen den Kindern noch unzähligen Auftritte im gesamten Altkreis Jülich bevor. In der Heimat ist es doch immer noch am schönsten.