Frische Trends in Mode und Sport: Jülicher Geschäfte präsentieren sich beim Frühlingsfest

Frische Trends in Mode und Sport : Jülicher Geschäfte präsentieren sich beim Frühlingsfest

Das Frühlingsfest der Werbegemeinschaft Jülich hat die Innenstadt mit Besuchern gefüllt. Neben den verkaufsoffenen Geschäften lockten auch zahlreiche Stände ortsansässiger Unternehmen.

Nach der Begrüßung der Besucher durch den Chor der Katholischen Grundschule und der Pfarrei Heilig Geist mit beispielsweise „Ich liebe den Frühling“ zeigte sich der erste Vorsitzende und Besitzer des Restaurants „Liebevoll“, Benjamin Loevenich, bei der Eröffnungsrede begeistert von dem Wetter und sagte: „Dieses Jahr haben wir Glück.“

Auf der Bühne des Marktplatzes zeigten den ganzen Tag über die Modegeschäfte der Jülicher Innenstadt die neuesten Trends. Darunter „Eikermann“, „Comtesse“, „Handelshaus Heinrichs“, „Mode Friese“, „Mode und Wäsche Esser“, „Herrenmoden Möller“, „Aixtra Sport“, „Favors!“und „Optik Inglsperger.

In den Läden konnten sich die Besucher weiter beraten lassen. So gab beispielsweise Andreas Inglsperger Tipps zu aktuellen Trends bei Sonnenbrillen: „Rund und groß. Momentan kommt das Cateye und der Stil der 60er ist sehr beliebt.“

Das Autohaus „Milz & Lindemann“ stellte insgesamt sechs Autos aus. Man nutze das Frühlingsfest, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Viele Kunden, schauten sich während des Events Wagen an und kämen dann für eine Probefahrt oder ein Angebot vorbei. Gleichzeitig gingen in der Innenstadt Jülichs zwei Kapitel zu Ende. Das „Musikstudio Comouth“ sowie „Juwelier Müller“ hatten während des Frühlingsfests ihren letzten verkaufsoffenen Tag. Nichtsdestoweniger gab es auch neue Dinge zu entdecken.

Beispielsweise war „Körperformen“ das erste Mal beim Frühlingsfest mit dabei, die Informationsmaterial an die Passanten verteilten. „Wir bieten unseren Kunden Elektromuskelstimulation an. Ein effektives Ganzkörpertraining, das nur 20 Minuten dauert. Wir bieten auch individuelle Programme an“, so Betreiberin Petra Nipps.

Der Verein „Unternehmer für Jülicher“ stellte ebenfalls zum ersten Mal aus, um mehr Kontakt zur Öffentlichkeit herzustellen. „Nachdem wir im letzten Jahr Aktionen gestartet haben, um das Stadtbild zu verbessern, wollen wir uns in diesem Jahr mehr den Menschen widmen“, sagte Sonja Assmann vom Verein hierzu. Dazu hatte der Verein eine Hüpfburg mitgebracht, die vor Kindern nur so wimmelte. Weitere Aktionen des Vereins sind geplant. Darunter beispielsweise die Gestaltung von Nistkästen, um Brutplätze für Vögel zu schaffen.

(mio)
Mehr von Aachener Nachrichten