1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Weihnachtsfeier für Alleinstehende

Weihnachtsfeier für Alleinstehende : „Heinz Franken kocht“ ist in Jülich ein Selbstläufer

Heiligabend ist für viele Alleinstehende der einsamste Tag des Jahres. Damit das in der Herzogstadt nicht so ist, gibt es die Aktion „Heinz Franken kocht“, die der Metzgermeister nach Eintritt in den Ruhestand alljährlich anbietet.

Inzwischen hat der 73-Jährige ein Unterstützerteam um sich versammelt, das sich darum kümmert, dass die alljährlich rund 80 Gäste der Weihnachtsfeier im Bonhoeffer-Haus etwas ordentliches auf den Tisch bekommen. Stolz spricht Heinz Franken über seinen 15-jährigen Enkel Nico, der schon seit drei Jahren mitmacht. Seit acht Jahren ist Gerd Wolff in dem Helferkreis engagiert, 2. Brudermeister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Mersch-Pattern.

Dort hat er zudem den Kirchenchor St. Agatha Mersch für die gute Sache begeistert sowie Jülicher Firmen wie Figaro Klaus Hildebrand und die Metzgerei Schagen, wo die Spenderlisten auf der Ladentheke liegen. „Die Leute wissen, dass es hier ist“, sagen Stefanie Schagen und Christiane Frauenrath. Deshalb müsse man der Kundschaft auch keine zusätzlichen Erklärungen geben und „man muss auch nicht betteln“. In Jülich für Jülicher – das ist offenbar ein Selbstläufer.

Dank an die Spender

Bei einem Treffen hat Frankens Helferkreis unlängst die bisher gesammelten Spenden, verbunden mit einem herzlichen Dank an die Spender, bei Heinz Franken abgeliefert, der schließlich das Fleisch für den weihnachtlichen Krustenbraten nebst Gulasch einkaufen muss sowie die diversen Beilagen, die am Morgen des 24. Dezember in der Küche des Bonhoeffer-Hauses zubereitet werden.

Dort summt und brummt es den ganzen Tag über nicht allein in der Küche, sondern es muss außerdem der kleine Saal hergerichtet und weihnachtlich geschmückt werden. Zuvor ist der Inhalt der Tüten eingekauft worden, die bei der Bescherung verteilt werden. Seit drei Jahren sorgt Vera Specht aus Rödingen dafür, dass jeder Gast einen kleinen Stollen erhält. Kommende Woche beginnt sie mit dem Backen. Seit mehr als 30 Jahren sind die Eheleute Renate und Helmut Windelschmidt an den Vorbereitungen des Festes mit und für Alleinstehende beteiligt, das um 16.30 Uhr mit einer Kaffeetafel und Plätzchen beginnt. Die letzten Gäste gehen meist zwischen 22 und 23 Uhr.

(ahw)