Jülich: Kinder schmücken Fenster des Alten Rathauses

Jeden Tag geht ein Licht an : Rathausfassade wird zum Adventskalender

Im Alten Rathaus in Jülich geht ab sofort jeden Abend in einem anderen Büro das Licht an. Dann sind Fensterbilder zu sehen, die von Kindergartenkindern gestaltet wurden.

„Das ist einzigartig in der ganzen Welt, das gibt es nur in Jülich“, verkündete Bürgermeister Axel Fuchs bei der feierlichen Eröffnung des ganz besonderen Adventskalenders, bei dem an 24 Tagen keine Türchen geöffnet, sondern Fenster erleuchtet werden.

Bereits im fünften Jahr haben Kinder der Jülicher Kindertagesstätten je ein Fenster des Alten Rathauses mit einem Bild dekoriert und damit aus der Fassade einen „echten Hingucker im wahrsten Sinne des Wortes“ gestaltet, wie Fuchs es formulierte. Das Fenster mit der Nummer 1 haben die Kinder der Kindertagesstätte St. Rochus gestaltet, die sich begleitet von Eltern, Großeltern und Betreuerinnen auf dem vorweihnachtlich beleuchteten Marktplatz eingefunden hatten.

Natürlich waren die Kleinen sehr stolz, bei der „Erleuchtung“ zeigen zu dürfen, dass sie nicht nur basteln, sondern auch ganz toll singen können. „Das ist auch mein Lieblingslied“, sagte der Bürgermeister, als die Kinder „In der Weihnachstbäckerei“ anstimmten.

Gemeinsam mit Virginia Lisken, die bereits zur Einstimmung auf die kleine Feier gesungen hatte, trugen die Kinder weitere Lieder vor. Auf drei Etagen verteilt, werden am Heiligabend dann 24 ganz liebevoll geschmückte Fenster im Glanz der Lichter strahlen und Zeugnis davon ablegen, dass Weihnachten doch mehr als nur ein jährlich wiederkehrendes Fest ist. Fuchs dankte dem Kreis Düren als Mieter des Alten Rathauses für die Zustimmung zu der Aktion und insbesondere den Stadtwerken Jülich (SWJ), die als Sponsor erneut die wiederverwendbaren Installationen gestiftet haben. Andreas Pütz, Marketing- und Vertriebsleiter der SWJ, bekräftigte: „Wir freuen uns, Teil davon sein zu dürfen, weihnachtliche Stimmung in der Stadt entstehen zu lassen.“

Mit dem Adventskalender startete die vom Amt für Stadtmarketing vorbereitete Aktion „Jülich im Advent 2018“, die sich mit vielen Attraktionen über den gesamten Dezember erstrecken soll. Hingewiesen wurde auf die neuen Souvenirs der Stadt wie Christbaumkugeln, Teelichter mit lokalen Sehenswürdigkeiten oder auch Plätzchenausstecher in Form von Hexenturm und Zitadelle. Viele Besucher folgten der Einladung, sich am Infostand vom Kulturbahnhof gestifteten Glühwein spendieren zu lassen, die Kleinen freuten sich über Kinderpunsch und Kekse.

(jago)
Mehr von Aachener Nachrichten