Jülich: Jülich feiert Stadtfest in Grün-Weiß-Rot

Jülich: Jülich feiert Stadtfest in Grün-Weiß-Rot

Ein Wochenende lang lag Italien nicht am Po, sondern an der Rur - genauer in der Herzogstadt Jülich. Ein Römerlager, Ausstellungen zu Ehren der Künstler Leonardo da Vinci, Alessandro Pasqualini und des spätrömischen Malers Schirmer, südländische Köstlichkeiten an jedem Platz und jeder Straßenecke der City - zum Stadtfest der Werbegemeinschaft Jülich, dessen Motto „Das italienische Jülich” war, versprühte die Stadt mediterranen Charme.

Die gesamte Innenstadt hatte sich in einen großen bunten Markt verwandelt. Die Mitglieder der Werbegemeinschaft präsentierten sich mit ihren Waren ebenso wie die zahlreichen fliegenden Händlern mit ihren Buden. Fahrgeschäfte machten vor allem die kleinsten Besucher glücklich.

Die Geschäftsleute trugen durch Dekorationen und Aktionen in ihren Geschäften zu einem italienischen Jülich bei. Allein das Wetter wollte nicht wirklich mitspielen.

Anstelle eines mediterranen Flairs versprühte der Himmel vor allem am Samstag feinen Nieselregen. Dennoch strömten die Besucher in die City - „schließlich gibt es vieles zu erleben, was einen Ausflug mit Kind und Kegel lohnenswert macht”, betonte eine junge Mutter.

Mehr von Aachener Nachrichten