Kirchberg: Jazzclub Jülich präsentiert die Band „Schräglage“

Kirchberg : Jazzclub Jülich präsentiert die Band „Schräglage“

Auf dem Innenhof des Wymarshof tummelten sich zahlreiche Besucher unter Sonnenschirmen oder schützten sich bei der Hitze mit Hüten, als Gerd Müller (Sousafon), Walter Siefert (Piano), Martina Donath (Gesang), Eckhard Hannappel (Posaune), Willi Welters (Schlagzeug), Peter Krämer (Trompete, Gesang), Frank Donath (Klarinette, Saxofon) und Gereon Brenk (Banjo) unter zwei Pavillons ihren Platz einnahmen. Beim Jazzclub Jülich gestaltete die Band „Schräglage“ einen stimmungsvollen Frühschoppen.

Die Formation aus dem Westerwald brachte Old Jazz und Dixieland zu Gehör. Darunter beispielsweise Songs wie „It’s a Long Way to Tipperary“, erstmals vorgetragen von Jack Judge. „Die Location ist wunderbar“, sagte Peter Krämer zu der Kulisse des Hofes.

„Unser Frühshoppen ist ein Höhepunkt unseres Jazzkalenders und Tradition“, sagte Reinhold Wagner, seines Zeichens der Vorsitzende des Jazzclubs. Als Krämer schließlich dem Publikum offerierte: „Was wir jetzt erleben, ist eine Sensation“, schnappte sich Wagner seine Posaune und spielte zusammen mit „Schräglage“ das Stück „Basin‘ Street Blues“. Der Titel ist beispielsweise durch eine Interpretation der Jazzlegende Louis Armstrong bekannt.

„Ich bin ein Freund des Altjazz. Der Frühschoppen ist eine der schönsten Veranstaltungen, die der Jazzclub initiiert. Aber natürlich kann man guten Jazz auch an anderen Orten hören“, sagte Reinhardt S., ein Besucher der Veranstaltung.

(mio)
Mehr von Aachener Nachrichten