1. Lokales
  2. Jülich

Kreis Düren: Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Kreis Düren : Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Die Bevölkerung im Kreis Düren benötigte 55 Mal die Unterstützung der Polizei. Davon waren 32 Einsätze mit konkretem Bezug zu Feierlichkeiten zum Jahreswechsel. Überwiegend seien Ruhestörungen und Belästigungen durch das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen Inhalt der Einsätze, berichtet die Kreispolizeibehörde in ihrer Bilanz am Neujahrstag.

urN ein nekrbenurte und tnihc peitorarvoek nMna sau rDüen smstue ni reeni sellashrzweGaem edi cthaN .envegirrnb wZie taswe eräkeprseutakl snietEzä tssmeu dei iioezlP tmi eflHi erd eewhFreru ltiewäeb.ng

Um .007 rUh reetgi das caFldhahc eiesn husMbleseaö in renhgLawee in B.ndra neEdtnzüt teath ihcs die ppaape,Dch cdhneam nie serkFökerpwreuer auf mde Dcah degental .arw sDa euFre tvrsrauceeh eni cLho mi haDc, deis mderuiwe tefrhü zu udcieBsänhggne ni dre Hlale dnu an suesegtallnte Mlnb.öe

Dei hrereueFw csehötl edn Brnda nud dei zileoiP bltghcsaneaehm den rottTa bsi urz Afmuaneh wieerert nmui.gtleEtrn sE dnesntta nhac bnngaeA rde sehtOügrrudnn hehcilrrbee dSsc.enacahh

mU 1.05 rUh eiergt in hLncini auf dem Blnkoa inese Meruhsinialhmeasfe Uarnt ni draBn. rGund eds naBerds rwa livemthcru ein röelleSte,ibvslr erd fua ned kanlBo orfewneg der.wu iZew enrwhAno föetefnn ied nentohwebu gnhWnou ndu cstervhnue asd ueFer zu öel,snch bweoi ies schi ietlhce ngenvahgrsauucfgRtie oze.uzgn eDi guzinrfueenhe euFrerweh etsöchl end randB nud taeieeurkv sad esmaegt uasH üfr die aDuer erd ts.iEiezantz