Jahresrückblick für das Jülicher Land: Zuckerfabrik mit gutem Start

Das Jahr 2018 im Jülicher Land, Teil 1 : Zuckerfabrik zumindest mit gutem Start

Der erste Teil des Rückblicks spiegelt die Monate Januar bis März wieder. In der Chronologie eine Übersicht über Themen, über die in Jülich und Umgebung gesprochen wurde.

Januar

  • Verhindern brütende Uhus in Aldenhoven eine Windenergieanlage? Herbe Kritik an Gutachten.
  • Die Stadt Jülich engagiert sich gegen Rassismus, Aufnahme in das internationale Städtenetzwerk ECCAR.
  • Jülicher Gymnasien kehren zurück zu G9.
  • Champions League auf der Merscher Höhe: Masterplan für den Brainergy-Park vorgestellt.
  • Busfahrer auch im Nordkreis ein Mangelberuf – Unternehmen finden kaum Personal.
  • Kosten werden zur „tickenden Zeitbombe“ – Alarmbrief der Bürgermeister zu den Kosten für Asylbewerber.
  • „Friederike“ wirbelt alles durcheinander. Keine Verletzten, aber Bäume fallen in Jülich auf Häuser und Autos.
  • Historischer Rekord in der Zuckerfabrik, seit 138 Jahren zum ersten Mal mehr als zwei Millionen Tonnen Rüben verarbeitet.
  • Die nächste „neue Mitte“ entsteht in Titz, vergrößertes Nahversorgungszentrum mit Märkten, Tankstelle, Sportanlage und Wohngrundstücken.
  • Bei der Großbaustelle in Linnich hakt es vielfach – Mühlenteichbrücke momentan das größte Problem.

Februar

März

Die anderen Teile des Jahresrückblicks gibt es hier:

2. Teil: April -  Juni

3. Teil: Juli - September

4. Teil: Oktober - Dezember

(tm)
Mehr von Aachener Nachrichten