Jahresrückblick für das Jülicher Land, Teil 2

Das Jahr 2018 im Jülicher Land, Teil 2 : Jülichs Nobelpreisträger lebt nicht mehr

Jahresrückblick, zweiter Teil, diesmal auf die Monate April bis Juni: Peter Grünberg verstirbt, in Aldenhoven und Inden spitzt sich der politische Streit zu.

April 

  • Windenergie in Jülich: die Stadt tritt in den Dialog mit ihren Bürgern.
  • Unendliche Geschichte zum Lärm an B 57. Mehr als drei Millionen Fahrzeuge jährlich durch Körrenzig.
  • Solarturm im Königskamp bekommt 2019 seinen Zwilling, „Multi-Fokus“-Bau mit drei Forschungsplattformen und sechs Millionen Euro Kosten.
  • Der Neue in einem ganz besonderen Revier: Elmar Kampkötter ist jetzt Revierförster für die Bereiche der Tagebaue Inden und Hambach.
  • Große Trauer am Forschungszentrum: Fünfter Jülicher Ehrenbürger ist tot. Physik-Nobelpreisträger Peter Grünberg starb nach kurzer Krankheit im Alter von 78 Jahren.
  • Am Kraftwerk entstehen 500 Arbeitsplätze. Eschweiler und Inden arbeiten beim Gewerbegebiet erstmals zusammen.
  • Um Jülich wachsen zwölf neue Windräder, die Bürger wurden über fünf geplante Vorrangzonen informiert.
  • Schulumzug: Beschluss wird beanstandet: Aldenhovens Bürgermeister sieht einen Verstoß gegen das Öffentlichkeitsgebot.
  • Stetes Blitzen beeindruckt auch die Raser. Regelmäßige Kontrollen an 150 Stellen im Kreis.
  • Zukunft liegt vor Aldenhoven auf Halde, der Abraum der Steinkohlezeche muss abgedichtet werden.
  • Wie gemalt: Jülichs neuester Kreisverkehr als provisorischer Testfall auf der Kölnstraße.
  • 134 neue Lehrer, ausgebildet in Jülich. Das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung entlässt Absolventen für Gymnasium und Gesamtschule
  • Handwerk und Wissenschaft auf einmal; auf dem FH-Campus Jülich gibt es die Möglichkeit zu einem dualen Studium für einen Bachelor in Physiotherapie
  • Eine Million Kilometer: 20 Jahre Bürgerbus in Linnich
  • Gemeinde Titz will Jülicher Windräder auf Abstand halten. 

Mai 

  • Ein Denkmal im Dornröschenschlag – Die St.-Jakob-Bastion
  • Villa Buth: Vom Prachtbau zum NS-Lager. Eine Schulklasse arbeitet das Thema auf.
  • Berater haben Belastungsgrenze erreicht – Jahresbericht der Schuldnerberatung
  • Jahrgang 8 – Rückruf nach Aldenhoven. Tiefer Riss zwischen Bürgermeister und Rat.
  • Die Geheimnisse des Maibrauchtums, neues Buch erklärt Unterschiede und Gemeinsamkteiten.
  • Großeinsatz für die Feuerwehr bei einem Hausbrand in Selgersdorf. Wie sich später herausstellt, hat ein Mann das Feuer gelegt. Der Prozess wegen versuchten Mordes an seiner getrennt lebenden Frau und Tochter läuft aktuell.
  • Relax-Terrassen am Jülicher Rurufer. Die erste Testfläche ist fast fertiggestellt.
  • Ein 27 Jahre alter Fehler der Verwaltung: der Betrieb einer Wachanlage in Linnich wurde revidiert
  • Zoff im Indener Rat eskaliert immer weiter, Josef Johann Schmitz (SPD) übt massive Krtik am Bürgermeister
  • Der Park wird zur Zeitreise-Akademie, Epochenfest mit 850 Darstellern.
  • Zuckerfabrik erhält zwei neue Pellet-Lager, weitere Baumaßnahmen werden noch folgen.
  • Wand aus nordischer Fichte sorgt für gutes Raumklima. Richtfest für das erste Holzhybridhaus in Jülich.
  • Ortsvorsteherin wehrt sich gegen Indener Bürgermeister: Jörn Langefeld contra Hella Rehfisch (Grüne).
  • Eine Haltestelle für Helikoptereltern. Stadt Jülich und ADAC versuchen, die Verkehrsströme zu lenken. 

Juni 

  • Abenteuertag bei den Höllener Archäologen, rund 1800 Gäste lassen sich von Experten informieren.
  • Die größte Fehlkonstruktion Jülichs. Beim Bau des Brückenkopfes haben die Franzosen die Rur unterschätzt.
  • Stadtwerke planen Glasfaseroffensive, 190 Kilometer kosten 35 Millionen Euro.
  • Kritik der Marktbeschicker am Ausweichquartier, Stadtfest und Baustelle an der Düsseldorfer Straße sind die Ursache.
  • Die Stadt Jülich kommt mit der Schaffung von Ganztagsbetreuungsplatzen an Grundschulen nicht mehr nach, obwohl sie ausbaut.
  • Bestes Sommerwetter lockt Tausende - 34. Jülicher Stadtfest mit südländischem Ambiente.
  • „Meilenstein“ der Gesundheitsversorgung auf dem Land, Ärztezentrum entsteht in Hasselsweiler.
  • Linnich-Baal soll mit aller Macht kommen. Schienennetzlücke von sechs Kilometern soll in fünf Jahren geschlossen werden.
  • Ein Aushängeschild für die Stadt Jülich, der 25. Kunsthandwerkerinnenmarkt auf dem Schlossplatz.
  • Fischreichtum in der Rur: Auch Lachs wieder da. Die Angelvereine entlang des Flusslaufs tun viel.
  • Ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte. Mahnmal erinnert an das Zwangsarbeiterlager Iktebach.
  • Brücke über den Mühlenteich schwebt ein. Vier Betonfertigteile bilden das Herzstück.
  • „Rettungsgasse, die Erste: Und Action!“ 200 Freiwillige mit 80 Pkw machen mit bei einem ungewöhnlichen Dreh auf der Autobahn.
  • Nach 100 Metern folgt Titzer Tower. Startschuss für ein großes Bauprojekt der Gemeinde.

Die anderen Teile des Jahresrückblicks gibt es hier:

1. Teil: Januar -  März

3. Teil: Juli - September

4. Teil: Oktober - Dezember

(tm)
Mehr von Aachener Nachrichten