Jülich: Jacques Thibaud Ensemble: „Mozart und die Romantik”

Jülich: Jacques Thibaud Ensemble: „Mozart und die Romantik”

Die neue Spielzeit der Jülicher Schlosskonzerte wird am Sonntag, 7. Oktober, um 20 Uhr mit dem Jacques Thibaud Ensemble eröffnet. Es bringt internationales Flair in die Schlosskapelle der Zitadelle.

Das Quartett entstand aus der langjährigen Zusammenarbeit der niederländischen Flötistin Eleonore Pameijer und des rumänischen Pianisten Andrei Baciu mit dem Jacques Thibaud Trio Berlin. Seit vielen Jahren konzertieren die Künstler nun gemeinsam.

Als Namenspatron haben die Musiker den französischen Geiger Jacques Thibaud (1880-1953) gewählt, der neben seiner solistischen Karriere auch als Kammermusiker Weltruhm genoss.

Das Programm ihres Kammerkonzertabends in Jülich ist überschrieben mit „Mozart und die Romantik”. Dem einleitenden Flötenquartett von Mozart stellen die Künstler drei Werke von Komponisten aus der Romantik gegenüber (Weber, Schumann und Golestan). Sie gehören zu der ersten Musikergeneration, die die einmalige Stellung Mozarts in der Musikgeschichte erkannte. Es ist interessant, diese Art romantischer Musik zu hören, in der Mozarts Kontrapunkttechnik und Gesanglichkeit wiederbelebt werden. Für den letzten Programmpunkt wird das Ensemble um die aufstrebende Bratschistin Hannah Strijbos verstärkt.

4. November: Arcadi Flötenquartett. Die vier Aachener Flötisten bringen ein reizvolles und selten gespieltes Repertoire auf die Bühne. Das Ensemble nutzt das Klangspektrum von der Kontrabass- bis zur Piccoloflöte.

20. Januar 2013: Mandelring-Quartett mit Marimbaphon. Neben Werken für Streichquartett werden auch zwei Original-Kompositionen für Marimbaphon und Streichquartett aufgeführt.

Mehr von Aachener Nachrichten