1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Isa aus Afghanistan steht wieder fest auf ihren eigenen Füßen

Kostenpflichtiger Inhalt: Jülich : Isa aus Afghanistan steht wieder fest auf ihren eigenen Füßen

Für die zweijährige Isa aus Afghanistan war es eine anstrengende Zeit. Doch jetzt hat das Mädchen, das über das Friedensdorf im Krankenhaus St. Elisabeth in Jülich betreut wird, es geschafft: Isa kann wieder mit einem normalen Schuh stehen und lernt das Laufen neu. Was war geschehen? Isa hatte in Afghanistan einen Unfall, bei dem ein Bein erheblich verletzt wurde. Der linke Unterschenkel und Fuß waren betroffen.

Es fgnlote kfIee,tn ied run dhrcu poeaietvr gieRguinn teeldnbha rdwnee nkneon.t uZ„m üklGc knenont Fuß dnu ktsnUlehecnre lenarthe ”e,eiblbn rärulette r.D htfoaitEss sSvidvia omv t.S asteiEbh.l ssaI ußF raw firdemer,to nsatd las Stißufpz ernkthcse hnac tu.enn Zmdeu scuwh sad elkni iBen cihnt .mti sivdi,vaS edr ni der hoiOtrcädpnhes reiurihgC ma t.S aleibthsE ttäig nud ahnmnFac frü ied nlBedahgnu nhpekrdebörrreiet dKreni sit, tha ide bAufage ,rnmbmüoeen sIa zu hdlnn.ebea ineE ezehmicinisd urnuofrregdaseH ucah für dne erepE:ntx ieEn nwuafäiged ehienWlurelgstedr sie öntig erndwe,og eid hcua ni ehdasnDutlc run ni neigewn elkiKnni lgcmhiö esi. eZi„l wra ,se end ßuF ni niee enarletu nSulglte zu nnregbi, tidma ads Mcändhe afu edr naroelmn ßelhsuFo anteruetf nn,k”a tärkler idavv.isS Isa tha die erecwhs paOrneoti gtu beüetsnndra - udn asd leZi urwed reice.trh eDi qiirglue knieel tneniPtia nnak unn ineen amlrnneo hSuhc nartge. urN eine niekle hurhnugeöSchh tsi diewo.ngtn ndU aIs aknn honsc evil änlgre sla rvo edr OP efst fau hiren ienenB teesn.h zGna rüsetdnbnea ath eid lenKei ied nhBaudengl conh .tnihc adviSvsi trälker, w:mrua „iDe ninrfeee-glzäDBneifn aknn enwge dse cusmhsatW des tlesStek rste äsetpr gonvenoemrm e,wedrn tawe mit unen haJnre und nohc neimla tim wtea zföwl n.reahJ Das hesigecth drhcu .ntugnnllvkcegsheänrene”rrUee cuhA isdee bAaeugf tömceh edr rnggeeetai Uenrettrtzsü dse deFseesordfnir imt eisnme amTe emeennrhb.ü eiD iireu,glntcsfhiHn ide etsi remh lsa 40 Jhnear eKnndri uas sr-egKi ndu eKesbneniriteg neei mieecidhsinz ledgaBnunh in Dlahdesunct hgim,rlcteö daktn dme erÄ-zt ndu arelPef-gmeT oiswe nde rnrügeB, dei cdhur rieh enndpeS sedie lHefi g.mcöreihenl