1. Lokales
  2. Jülich
  3. Inden

Zeugen gesucht: Beteiligter hinterlässt Zähne am Unfallort

Zeugen gesucht : Beteiligter hinterlässt Zähne am Unfallort

Polizeibeamte sind am Donnerstag zu einem kuriosen Unfallort gerufen worden: Ein parkendes Auto war beschädigt worden, mutmaßlich von einem Radfahrer. Dieser flüchtete – und hinterließ mehrere Zähne.

Der Verkehrsunfall muss sich zwischen 6 und 11.15 Uhr ereignet haben, denn in dieser Zeit stand der Wagen am rechten Fahrbahnrand der Straße „An der Kippe“ in Inden/Altdorf geparkt. Eine Nutzerin des Wagens stellte dann am späten Vormittag fest, dass das Fahrzeug mehrere Beschädigungen im Bereich der hinteren Stoßstange, des Kotflügels und der Heckklappe aufwies.

Eine am Unfallort zurückgebliebene Fahrradlampe sowie weitere Spuren lassen den Schluss zu, dass ein Radfahrer gegen das Heck des Wagens geprallt war. Neben Blutanhaftungen fanden sich in der beschädigten Karosserie überdies Zähne, die dem Unfallverursacher wohl durch den starken Aufprall ausgeschlagen worden waren.

Hinweise auf die Identität des verletzten Radfahrers liegen bislang nicht vor. Denkbar ist, dass dieser sich zunächst in ärztliche Behandlung begeben hat, und möglicherweise im Nachgang die Polizei über den Verkehrsunfall informieren wollte. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, die zunächst wegen des Straftatbestands der Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Auch Zeugen, die Hinweise auf das Geschehen oder den Verletzten geben können, mögen sich bitte melden: die Leitstelle der Polizei ist unter der Telefonnummer 02421/949-6425 jederzeit erreichbar.

(red/pol)