Jülich: Indeland-Nachwuchs ist mit vorn

Jülich: Indeland-Nachwuchs ist mit vorn

Die Jugendmannschaften des TTC Indeland Jülich haben ihr Pensum bis zu den Herbstferien in sehr guter Form absolviert. Acht von 13 Mannschaften finden sich in ihren Ligen auf den beiden ersten Tabellenplätzen wieder.

Durch zwei 8:3-Erfolge bei den Meisterschaftsfavoriten aus Duisdorf und Oberdrees hat sich das 1. Jungenteam in der Verbandsliga selbst zum heißesten Anwärter auf den „Platz an der Sonne” ernannt. Als einzige Mannschaft ist der TTC ohne Niederlage. Lukas Kneier (10:1-Bilanz), Robert Pal, David Arz (8:1), Nikola und Stevan Kljajic-Peric wollen in den nächsten Spielen bis zur Winterpause ihre gute Verfassung bestätigen, um das Ziel Westdeutsche Meisterschaft in diesem Jahr erneut zu realisieren.

Ausgeglichen mit zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen rangieren die 2. Jungen mit Timo Kibilka, Johannes Nikas, Max Gompper (10:4) und Georgios Nikas auf Platz vier in der Bezirksliga. Da in der Liga Platz drei und acht lediglich drei Punkte trennen, müssen die letzten Spiele konzentriert angegangen werden, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.

Meisterschaft und Aufstiegsrecht

Wie bereits berichtet, haben die 3. Jungen in der 1. Kreisklasse mit Florian Hamacher, Timo Kirfel, Philipp Reißel und Christoph Graul (7:3) sich am vorletzten Spieltag bereits die Meisterschaft und das Aufstiegsrecht gesichert.

Die 1. Schülermannschaft liegt in der Bezirksliga auf Platz zwei mit nur einer Niederlage in Lauerstellung. Jan Broda (9:3), Abasin Ali (10:1), Simon Boecking und Viet Trinh haben noch alle Möglichkeiten, in den verbleibenden vier Spielen die Meisterschaft an die Rur zu holen und sich somit das Aufstiegsrecht in die Junioren-Bezirksklasse zu sichern.

Die 2. Schüler führt die Kreisliga mit vier Siegen und zwei Remis vor dem Verfolger aus Kreuzau an. Bei noch drei ausstehenden Spielen werden Jonas Weitz (12:0), Marius Graul (10:2), Jakob Fuchs (9:3) und Luca Wollgarten versuchen, den Ein-Punkte-Vorsprung ins Ziel zu retten. Hier ist das Doppel Weitz/Graul mit einer 6:0-Bilanz noch ungeschlagen.

Die 3. Schüler musste sich lediglich Tabellenführer Birkesdorf im Hinspiel mit 3:7 geschlagen geben und belegt somit in der 1. Kreisklasse, Gruppe 2, den 2. Platz. Die sehr junge Truppe mit Jan Ackermann (9:3), Timo Kluge (7:5), Justus Schöning (11:1) und Piet Stobbe (9:1) hat bislang in ihrer ersten gemeinsamen Spielzeit überzeugt. Ob die Meisterschaft in dieser Liga noch gewonnen werden kann, wird das Rückspiel in Birkesdorf zeigen.

Die 4. Schüler belegt in der 1. Kreisklasse, Gruppe 3, ebenfalls den zweiten Tabellenplatz. Komplett neuformiert mit Mesut Acar, Marvin Selimi, Markus Horrmann, Max Barthels, Leonardo Beulen und Kai Bobbe liegt das Team zwar mit acht Punkten hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer aus Huchem-Stammeln, aber auch mit drei Punkten Vorsprung vor dem Rest des Feldes. Ziel ist es, die nötige Erfahrung zu sammeln, um den Vizetitel in dieser Klasse zu ergattern.

In der neu geschaffenen Aufbauklasse für junge Zweiermannschaften (bis 12 Jahre) ist der Verein mit zwei Schülerteams vertreten. Das Duo mit Arianit Ismaili (7:3) und Alexander Mao (8:2) führen die Liga mit 8:2 Punkten an. Die einzige Niederlage, die die beiden bisher erfahren mussten, haben sie sich im Auftaktspiel gegen die eigene Zweitvertretung geholt. Die Geschlossenheit und die Doppelbilanz von 5:0 machen die Jungs stark. Das zweite Team mit Noah Gödde (5:1), Simon Schlüter und Christopher Pape belegt mit drei Siegen und zwei Niederlagen den 4. Tabellenplatz. Bei diesen Dreien ist noch eine weitere Steigerung zu erwarten.

Die 1. Mädchen liegen in der Bezirksliga drei Punkte hinter Tabellenführer Baesweiler zurück. Jessica Krämer (10:1), Ines Kluge (8:3), Wensi Zhao und Alexandra Hermanns haben in den letzten beiden Spielen durch zwei 8:0-Siege auf sich aufmerksam gemacht. Der zweite Platz sollte auf jeden Fall bis zum Ende der Spielzeit verteidigt werden.

Ebenfalls im Zweierspielbetrieb gehen drei weitere Mädchenmannschaften in der Kreisliga an den Start. Silei Ali, Lena Bläsen, Vanessa Sun, Jennifer u. Lea Krämer, Alissa Cremer und Annika Kirfel sollen sich zum Einen den Spaß am Spiel erhalten und sich durch die Matchpraxis weiter entwickeln. Aufgrund fehlender Konkurrenz in der Breite (nur Bergrath und Schlich stellen noch weitere Teams) ist es fraglich, ob diese Klasse ab Januar weiter im Spielbetrieb geführt wird.