1. Lokales
  2. Jülich

Tetz: HSV gewinnt den 21. Rurauen-Cup

Tetz : HSV gewinnt den 21. Rurauen-Cup

Im Finale des 21. Rurauen Cup des FC Rasensport Tetz setzte sich in einem spannenden Finale der SV Hambach gegen den SV Siersdorf, knapp mit 2:1 durch. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Gerit Kruschwitz den Siegtreffer, nachdem er bereits vorher schon einmal getroffen hatte.

Mit Freude nahm der Mannschaftskapitän des kleine HSV die Siegerprämie aus den Händen der diesjährigen Schirmherrin des Turniers, der Linnicher Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker entgegen, die es sich nicht hatte nehmen lassen, das Endspiel zu verfolgen. Auch der Zweitplatzierte konnte zum Trost einen ordentlichen Geldbetrag in Empfang nehmen.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich am Vortag SW Düren gegen die SG Pattern-Aldenhoven durch. Rundum zufrieden mit dem Verlauf des Turniers zeigte sich der 1 . Vorsitzende des FC Rasensport, René Eck: „Wir können voller Stolz auf die letzten zehn Tage zurückblicken, denn was wir hier leisten, geht über das normale Ehrenamt deutlich hinaus“, und so sparte er auch nicht mit Danksagungen bei der Siegerehrung, wies aber kritisch auf Entwicklungen hin, die dem Fußball insgesamt schaden.

„Hier arbeiten am Tag mindestens zwischen zehn und 15 Vereinsmitglieder, teilweise bis zu zwölf Stunden, ehrenamtlich, nehmen teilweise Urlaub, um diese Veranstaltung durchführen zu können. Wir brauchen dieses Turnier und die Einnahmen daraus, um einen Großteil unseres Etats zu decken, mit dem wir zum einen unsere große Jugendabteilung als auch den Spielbetrieb der Senioren finanzieren. Darüber sollte man als Fußballspieler auch mal nachdenken, wenn man meint, nicht nur aus Spaß, sondern auch gegen Bezahlung die Fußballschuhe zu schnüren, oder wegen 20 Euro meint, den Verein wechseln zu müssen. Wir bekommen hier alle kein Geld, schaffen aber die Rahmenbedingungen, so dass alle der schönsten Nebensache der Welt, dem Fußballspielen nachgehen können“, merkte er kritisch an.

Besonderer Dank ging auch an die Schiedsrichter, die die absolut fairen Spiele jederzeit im Griff hatten, an alle Sponsoren, alle Helfer und nicht zuletzt an die Schirmherrin des Turniers.

Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung, und so weisen die Rasensportler schon mal auf die nächsten Termine hin. „Das wäre zum einen das Bambini- und F-Jugendpflichtturnier des Verbandes am 8. September, bei dem wir der Ausrichter sind, und auf den Aktionstag ‚Bewegt älter werden mit Walking Football‘ am 10. November ab 15 Uhr in der Rurauenhalle, den wir in Zusammenarbeit mit dem FVM dem KSB durchführen und zu dem wir herzlich alle Interessierten dieser neuen Sportart einladen möchten mal zu schnuppern . Also schon mal den Termin notieren!“, so René Eck weiter.

„Ich wünsche allen Mannschaften eine gute Vorbereitung und eine spannende Saison 2018/2019 und freue mich auf den 22. Rurauen Cup 2019“, schloss er die Siegerehrung.