Inden/Altdorf: Hohe Ehrungen für langjährige Mitglieder im Kraftfahrzeugwesen

Inden/Altdorf : Hohe Ehrungen für langjährige Mitglieder im Kraftfahrzeugwesen

Die Kreishandwerkerschaft Rureifel hat auf ihrer Innungsversammlung für den Bereich KfZ-Wesen im Restaurant am Indemann zahlreiche Mitglieder begrüßen können. Unter der Leitung von Geschäftsführer Uwe Günther und dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister Rolf Ferebauer wurde unter anderem über den Verlauf des Geschäftsjahres 2017 berichtet und der Haushaltsplan für 2018 vorgestellt.

Einen Vortrag über das Thema „Spannung bei der Arbeit — Hochvoltfahrzeuge im Werkstattalltag“ hielt im Anschluss Referent Felix Lindhorst, der als technischer Berater für den Landesverband NRW tätig ist. Eine besondere Ehre war an diesem Abend die Verleihung von drei silbernen, einem goldenen und sogar einem diamantenen Meisterbrief an langjährige Mitglieder der Innung.

„Wir freuen uns, heute Abend mehrere Mitglieder ehren zu können und hoffen, dass sie uns auch in Zukunft treu bleiben werden“, sagte Ferebauer in einer kurzen Ansprache.

Zum fünfundzwanzigjährigen Jubiläum wurde Goswin Schröder mit der Verleihung des silbernen Meisterbriefs geehrt. Zwei weitere silberne Meisterbriefe gingen an Albrecht Rother und Bruno Conrads. Für fünfzig Jahre wurde Hans Schumacher mit dem goldenen Meisterbrief ausgezeichnet. Der gebürtige Dürener schloss 1959 seine Ausbildung als KfZ-Schlosser ab und legte nach längerer Tätigkeit in seinem Beruf in Düren und Berlin 1968 vor der Handwerkskammer Aachen die Meisterprüfung ab. Bis zu seinem Ruhestand arbeitete er als selbstständiger KfZ-Meister in Düren.

Als Bierbrauer angefangen

Die höchste Ehrung der Kreishandwerkerschaft wurde an diesem Abend an Fritz Pölderl verliehen, der auf ein langes und abwechslungsreiches Berufsleben zurückblicken kann und seit 60 Jahren im Meisterhandwerk tätig ist. 1931 geboren legte er zunächst seine Gesellenprüfung als Bierbrauer ab. Von 1966 bis 1970 war er Meisterbeisitzer im Gesellenprüfungsausschuss des Kraftfahrzeugmechanikerhandwerks. Von 1970 bis 1990 war er stellvertretender Obermeister der Kraftfahrzeuginnung Düren-Jülich, Mitglied des Gesellenprüfungsausschusses und Stellvertreter des Vertreters zur Kreishandwerkerschaft und zum Fachverband.

Er war 36 Jahre verantwortlich für die Autoschau, war Mitglied im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Aachen und stellvertretendes Mitglied der Vertreterversammlung der Innungskrankenkasse Düren. Pölderl ist bis heute ein aktives Mitglied der Arbeitgebergruppe des Regionalbeirates der Innungskrankenkasse Nordrhein und er war auch Mitglied des Meisterprüfungsausschusses der Bootsbauer. 1997 erhielt er außerdem das Verdienstkreuz am Bande und er wurde 2012 zum Ehrenobermeister der KfZ-Innung Düren-Jülich ernannt. Für diese Lebensleistung wurde Pölderl nun von Günter und Ferebauer und allen Anwesenden besonders geehrt.

(bw)
Mehr von Aachener Nachrichten