1. Lokales
  2. Jülich

Historischer Vortrag: Die Geschichte des Deutschen Ordens

Historischer Vortrag beim Mittwochsclub : Die Geschichte des Deutschen Ordens

Im Rahmen des „Mittwochsclubs“ von Jülicher Geschichtsverein und Museum Zitadelle Jülich findet in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich ein weiterer Vortrag statt. Er ist Teil einer Reihe von Vorträgen, die sich im Jahr 2019 mit der Geschichte des Deutschen Ordens im Rheinland beschäftigen. Der Eintritt ist frei.

Anlass hierfür ist das Jubiläum „800 Jahre Deutscher Orden in Siersdorf“. Dr. Alexander Berner (Herne) referiert am Mittwoch, dem 30. Januar, um 19.30 Uhr über das Thema: „Kreuzzug und regionale Herrschaft. Die Anfänge des Deutschen Ordens im Rheinland.“ Die Geschichte der Kreuzzüge, der vielleicht spektakulärsten Massenbewegung des Hochmittelalters, ist bislang vornehmlich als eine Geschichte des Weges und des Ziels beschrieben worden, nämlich des Pilgerns zu den und des Streiten für die heiligen Stätten der Christenheit in Palästina. Der Vortrag „Kreuzzug und regionale Herrschaft. Die Anfänge des Deutschen Ordens im Rheinland“ folgt einem anderen Ansatz: Er fragt nach der Bedeutung der Heimatregion der Kreuzfahrer für die Kreuzzüge sowie den Rückwirkungen der Kreuzzüge auf die Heimatregion, widmet sich also primär dem wechselseitigen Verhältnis von Kreuzzügen und der Heimat der Kreuzfahrer. Anhand der rheinisch-westfälischen Dynastie der älteren Grafen von Berg wird gezeigt, wie bestimmte regionale Spezifika aus den Bereichen Politik, Ökonomie oder Frömmigkeit auf deren Kreuzzugsteilnahmen einwirkten. Gleichermaßen werden die bergischen Kreuzfahrten dahingehend analysiert, wie sie die Heimatregion der Grafen beeinflussten und somit auch Basis für das Wirken des Deutschen Ordens im Rheinland bildeten.