Hambacher SV verliert in Birkesdorf

„Spiel des Tages“ : Für den kleinen HSV ist in Birkesdorf nichts zu holen

Es bleibt dabei, der Hambacher Spielverein kann einfach bei der Viktoria aus Birkesdorf nicht gewinnen. Mit 1:4 musste man im neuerlichen Duell die Heimreise antreten.

„Wir hatten zu keiner Zeit des Spiels die Möglichkeit, der Viktoria gefährlich zu werden. Der Erfolg geht vollkommen in Ordnung“, stellte Hans-Theo Görres, Obmann des kleinen HSV, nach dem Abpfiff fest. Die Gäste konnten einfach nicht, wie beabsichtigt, überraschen, mussten sich erneut geschlagen geben. „Birkesdorf ist und bleibt für uns der wirkliche Angstgegner“, unterstrich Görres, wollte dafür auch nicht die angespannte personelle Situation verantwortlich machen. Kritik äußerte Görres am Schiedsrichter, der sich mehr um „die Umgebung, als um das Spiel kümmerte.“ So gab es denn aus Sicht der Gäste viele Ungereimtheiten bei den Entscheidungen, „wobei wir aber nicht darin die Schuld für unsere Schlappe suchen.“

Frustriert reiste der HSV ab, im Gegensatz dazu herrschte bei der Viktoria verständliche Freude. „Die Mannschaft hat die richtige Antwort auf unsere momentan doch etwas schwierige Situation gegeben“, sagte Trainer Lars Sachße, der, und das betonte er mehrfach, mit der Leistung seiner Elf zufrieden war. „Unser Heimsieg geht in Ordnung, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet“, erfreute sich Sachße insbesondere an den drei schnellen Kontern, die in der 27., 35. und 50. Minute eine beruhigende 3:0-Führung brachten.

Als dann auch noch der Hambacher Thomas Bößem wegen Meckerei die Matchstrafe sah, war das faire Spiel gelaufen. Hambach kam noch zum 1:3 (72.), aber das vierte Tor in der 82. Minute besiegelte die erneute Niederlage. „Jetzt haben wir zuerst einmal zwei Wochen spielfrei. Zeit, dass sich der eine oder andere Verletzte regenerieren kann“, meinte Görres. Die nächste Pflicht steigt wegen des kommenden spielfreien Totensonntags erst am 2. Dezember. Dann muss der SV im eigenen Stadion gegen den TuS aus Schmidt ran, die Viktoria fährt zum 1. FC Krauthausen.

(hfs)
Mehr von Aachener Nachrichten