Gutachten muss Schuldfrage einer 58-jährigen Jülicherin klären

Kostenpflichtiger Inhalt: Vorwurf Volksverhetzung : Mit wirren Aussagen vor Gericht gelandet

Hat eine 58-Jährige aus Jülich in einer islamfeindlichen Facebook-Gruppe den Massenmord an den Juden bestritten und Volksverhetzung begangen? Diese Frage muss seit Mittwoch das Landgericht Aachen klären. Den Straftatbestand sieht die Kammer zwar als bewiesen an, gleichwohl wurde der Prozess vertagt, weil die Frau möglicherweise nicht schuldfähig ist.