„Das tapfere Schneiderlein“: Gesteigertes Interesse am Märchenspiel

„Das tapfere Schneiderlein“ : Gesteigertes Interesse am Märchenspiel

Auch in diesem Jahr hat der Siersdorfer Theaterverein „Einigkeit“ mit dem Märchenspiel „Das tapfere Schneiderlein“ auf einen großen Zuspruch mit begeisterten Darstellern zurückgegriffen.

„Wir konnten kaum alle Bewerbungen für die Rollenbesetzungen berücksichtigen“, so freuten sich in der Spielleitung Birgit Hilgers und Laura Ohlenforst über das große Interesse. Mit den erwachsenen Darstellerinnen „Königin“ Gaby Forst-Eifler und „Bauersfrau“ Rita Hilgers konnte der neunjährige Mathis Vengels in der Titelrolle besonders mit seiner unbekümmerten und burschikosen Darstellung dem „Schneiderlein“ eine vorherrschende Charakterisierung geben.

Überzeugende Spielweise

Einbezogen in das Geschehen auf der Bühne wurden in einer überzeugenden Spielweise auch die „Prinzessin“ (Magdalena Moll), die „Basen“ (Maike Zander und Mona Scholven), der „Prinz vom Nachbarland“ (Felix Tetz), die „Riesen“ (Zoe Theissen und Pierre Zitzen), das „Wildschwein“ (Lea Jung), das „Einhorn“ (Jaqueline Nowack), „Hänschen Stieglenzchen“ (Carla Schumann) sowie „Die Maus“ (Anna Schumann). Mit der Souffleuse Marianne Ohlenforst waren auch Patrick Koenigs (Technik) sowie die Bühnenbauer Hubert Römer, Martin Hermanns, Bodo Keuter und Jürgen Schlenter im Einsatz.

Nach den Sondervorstellungen für Kindergärten und Schulen wird am Sonntag, 2. Dezember um 15 Uhr zu weiteren Vorstellungen im Saal Thoma eingeladen.

(zts)
Mehr von Aachener Nachrichten