Linnich: Geschichtsverein gibt erstmalig komplettes Jahresprogramm heraus

Linnich: Geschichtsverein gibt erstmalig komplettes Jahresprogramm heraus

Viel Arbeit und ehrenamtliches Engagement steckt in dem bunten Hochglanzmagazin. Der Linnicher Geschichtsverein gibt erstmalig ein komplettes Jahresprogramm mit Informationen zu Tagesfahrten, Terminen und einem Vortrag heraus.

In einer Auflage von 2500 Exemplaren liegt die Broschüre im Linnicher Rathaus, vielen Geschäften sowie in der Touristinformation und Stadtbücherei in Jülich aus. Mitglieder des Linnicher Geschichtsvereins verteilen das Jahresprogramm auf dem Andreasmarkt am kommenden Montag.

Acht Tagesfahrten und eine Mehrtagestour stehen 2015 auf dem Programm. Los geht es im März mit einem Ausflug ins Bergische. „Wir werden über Wuppertal schweben“, sagt Vorsitzender Stefan Helm. Geplant ist eine Fahrt im historischen Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn inklusive bergischer Kaffeetafel. Auf einer Tagesfahrt nach Saarbrücken wird eine unterirdische Schlossanlage besichtigt. Die Führung ist speziell auf die Gruppe abgestimmt, barrierefrei und somit auch mit Rollator möglich.

Alle Ausflüge sind barrierefrei, das betont Stefan Helm ausdrücklich. In diesem Jahr nahmen 600 Personen an den Fahrten teil, darunter sehr viele Senioren. Stefan Helm: „Gerade für ältere Menschen ist es wichtig noch mal raus zu kommen.“ Viele Senioren scheuten sich vor längeren Autofahrten, die Ausflüge des Linnicher Geschichtsvereins seien dann eine Alternative. Und das wird geschätzt. Schon jetzt gebe es eine große Resonanz auf die Tagesfahrten im nächsten Jahr, pflichtet Schriftführerin Regine Helm bei, die auch das Layout und die Gestaltung des Jahresprogramms übernommen hat.

„Wir sind für jedermann offen, auch Nichtmitglieder können teilnehmen“, sagt Stefan Helm. Niemand werde ausgegrenzt, wer sich alleine anmeldet, wird in die Gemeinschaft einbezogen.

Um auch jüngere Menschen auf den Geschichtsverein aufmerksam zu machen, ist im nächsten Jahr eine Familienfahrt im Programm. Das Ziel sind die Zoom-Erlebniswelten in Gelsenkirchen. Die Kosten für die Fahrten liegen zwischen 25 bis 45 Euro inklusive Bus, Reisebetreuung und Eintrittsgeldern. Eine Mehrtagesfahrt wird im November nach Süddeutschland führen. Sie wird in Kooperation mit dem Jülicher und Opladener Geschichtsverein Leverkusen veranstaltet.

Zu einem Geschichtsverein gehören natürlich auch Vorträge. So referiert Prof. Dr. Michael Klöcker aus Köln am 10. April 2015 im Linnicher Rathaus zum Thema „Die Rheinlande im 19. Jahrhundert: Schulen für das Volk“. Das Jahresprogramm informiert darüber hinaus über die Termine des Mundartkreises, die Bücherbörse, das Sommerfest, die Nikolausfeier sowie über die Archiv- und Stadtführung unter der Leitung von Stefan Helm.