Lich-Steinstraß: Germania Lich-Steinstraß wartet weiter auf den Erfolg

Lich-Steinstraß: Germania Lich-Steinstraß wartet weiter auf den Erfolg

Die Partie von Ligakonkurrent Borussia Freialdenhoven fiel aus, Germania Lich-Steinstraß konnte aber nicht die Ehre für die Region retten und verlor glatt mit 1:3 in Teveren.

Die Mannschaft ist immer noch auf der Suche nach dem Erfolg. „So hatte ich das nicht erwartet,” klagte Trainer Jasco Coralic. „Wir haben schlecht gespielt und die Punkte viel zu einfach abgegeben.”

Mit Pech war die Mannschaft gestartet, hatte nach wenigen Minuten einen satten Treffer von Andreas Rahmen kassiert. Ein verwandelter Foul-Elfmeter durch Adrian Stasczak machte das Spiel wieder offen, aber gleich nach der Pause rappelte es wieder im Germanen-Tor. Erst nach dem dritten Treffer von Teveren wachte die Mannschaft ein wenig auf. „Unsere Jugendlichen haben sich gut präsentiert, aber es fehlt an Routine. Zudem spielen wir seit zwei Spielen ohne Stürmer.”

Der Trainer hadert mit dem Platzverweis von Alfred Gase, der dringend benötigt wird. In Teveren spielte Klaus Voike in der Spitze, eigentlich sorgt er in der Abwehr für Sicherheit .

Mehr von Aachener Nachrichten