Jülicher Land: Generationswechsel im Schützen-Oberhaus

Jülicher Land: Generationswechsel im Schützen-Oberhaus

Generationenwechsel beim Bezirksverband der Historischen Schützen des Jülicher Landes: Das Alter und eine schwere Erkrankung hatten Bezirksbundesmeister Wilhelm Lieven zu der Erklärung veranlasst: „Ich höre auf als Bundesmeister.”

Über 100 Schützen aus den 25 Bruderschaften waren auf der Frühjahrs-Delegiertentagung im Pfarrjugendheim Titz zugegen, als Lievens Nachfolger, Christian Klems, ihm die Ehrenurkunde als „Ehrenbundesmeister” überreichte, ein Akt, der von den Schützen mit großem Beifall bedacht wurde.

Lieven zeigte sich sichtlich gerührt, als ihm eine Statue des hl. Sebastianus überreicht wurde. Rund fünf Jahrzehnte gehörte Lieven zur Führungscrew des Bezirksverbandes, zunächst als Bezirksjungschützenmeister, dann als Stellvertreter von Theo Klems und danach als dessen Nachfolger als Bundesmeister.

„Es kommt nicht von ungefähr, dass er zu den 28 Trägern des Großen Sterns zählt, der höchsten Auszeichnung, die der Bund verleiht”, betonte sein Nachfolger. Er selbst sei stolz darauf, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, der lange Jahre den Bezirk geführt hatte.

Mehr von Aachener Nachrichten