Tetz: Gemeinsam an einem Strang ziehen für den Erhalt der Rurauenhalle

Tetz : Gemeinsam an einem Strang ziehen für den Erhalt der Rurauenhalle

Die Dorfgemeinschaft Tetz hat ein Fest veranstaltet. Sinn dessen sei die „Zusammenführung der Leute und Vereine“, wie Hubertus Koenen, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Tetz, sagte.

Die umfangreiche Vereinswesen von Tetz stellte so, vereint in der Dorfgemeinschaft, ein angebotsreiches Fest für große und kleine Besucher auf die Beine.

Hierbei stand für die Kinder, die das Fest besuchten, eine Hüpfburg zur Verfügung. Direkt neben einer Zuckerwattemaschine, die von der Zuckerfabrik Jülich zur Verfügung gestellt wurde, wurden den kleinen Besuchern bunte Gesichter geschminkt.

Damit nicht genug, fanden zu festen Zeiten Planwagenfahrten statt, der von einem Traktor gezogen wurde.

In puncto leibliche Genüsse wurde für das Dorffest von der Dorfgemeinschaft Tetz das Motto Frankreich gewählt. So stand, neben den üblichen Speisen und Getränken der Cafeteria und des Bierwagens, beispielsweise Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln im Angebot, der von Bäcker Karl Dellweg zubereitet wurden. Direkt daneben konnte an einem Weinstand das französische Flair vertieft werden.

Zusätzlich bot das Ehepaar Lotti und Gustav Körner aus Tetz süße und herzhafte Crêpes an. Darunter zum ersten Mal auch Crêpes mit Thunfisch.

Andrea Muckenheim, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende, hatte den Part der musikalischen Unterhaltung übernommen. „Wir spielen unterschiedliche Musik. Von Pop über Charts bis zu Schlager ist alles dabei.“

Sonja Wedekind, eine Besucherin des Dorffestes, ist wegen der Kinder und Enkelkinder in die Region gezogen. Die Idee des Dorffestes begrüßte sie: „Es ist schön, dass etwas getan wird. Was einmal einschläft, kommt niemals wieder.“

Der Erlös des Dorffests fließt in die Erhaltung der Rurauenhalle. Nach der Erneuerung von Fenstern und allgemeinen Reparaturarbeiten soll nun die Decke des Kneipenbereichs umgestaltet werden. Dies betrifft auch die verbauten Leuchtmittel. „Durch das Anbringen von energieeffizienten Lampen wird Kasse und Umwelt geschont“, sagte Koenen zu den geplanten Arbeiten.

Mehr von Aachener Nachrichten