Initiative für Ältere: Gegen die Tischtennisprofis an die Platte gehen

Initiative für Ältere : Gegen die Tischtennisprofis an die Platte gehen

Mit „Bewegt älter werden im Quartier“ hat die NRW-Landesregierung zusammen mit den Landessportbund eine Initiative gegründet, deren Ziel darin besteht, gerade ältere Menschen für Sport und gesunde Bewegung zu begeistern.

Und so fand kürzlich ein Aktionstag in der Sporthalle an der Berliner Straße statt, bei dem die vielen interessierten Besucher sich einmal tüchtig an der Tischtennisplatte ausprobieren konnten. Der TTC Indeland, die Quartiersentwicklung sowie der Sportverband luden zu dieser Veranstaltung ein, die unter dem Leitthema „Das Nordviertel bewegt sich“ ein sportliches Angebot vorstellte, das bis ins hohe Alter genutzt werden kann.

„Bewegungsförderung bis ins hohe Alter ist möglich und sinnvoll“, erklärte Beatrix Lenzen vom Amt für Familie, Generationen und Integration. „Denn Bewegungsförderung fördert auch die geistige Fitness. Wichtig ist, dies mit anderen Menschen zu teilen und sich dabei wohlzufühlen.“ Sichtlich wohl fühlten sich die Gäste der Veranstaltung, die Gelegenheit erhielten, einmal gegen die Profis vom TTC Indeland Tischtennis spielen zu können und wichtige Tipps erhielten.

Die anschließenden Showwettkämpfe der Profis wurden mit Begeisterung verfolgt. Wettkampfcharakter hingegen soll das neue Programm nicht haben.

Ab dem 11. November

„Wir gehen ganz gezielt vom Leistungssport über den Vereinssport hin zum Breitensport“, verriet Mike Küven (Vorsitzender des TTC). „Viele Sportarten kann man mit siebzig oder achtzig Jahren nicht mehr betreiben. Doch beim Tischtennis ist das kein Problem.“ Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, kann sich ab dem 11. November, immer donnerstags, in der Sporthalle an der Berliner Straße zum munteren Spiel einfinden und bei Sport und Spaß vielleicht noch nette Bekanntschaften schließen.

Anmeldung: Beatrix Lenzen — Tel: 02461-63-239 oder per E-Mail: BLenzen@juelich.de.

(rb)