Juelich: Fußgängerüberweg erfreut sich großer Beliebtheit

Juelich: Fußgängerüberweg erfreut sich großer Beliebtheit

Seit vier Wochen erfreut sich der neue Fußgängerüberweg in Titz großer Beliebtheit. Nach Bekunden von Bürgermeister Jürgen Frantzen und Beigeordnetem Christian Canzler nutzen ihn rund 200 Personen täglich, hauptsächlich Kinder aus dem Neubaugebiet.

Auf ihrem Schulweg nach Jülich müssen sie morgens die Titzer Landstraße zur Bushaltestelle überqueren. Jens Karbring von der Baufirma Balter schätzt die Kosten der sechswöchigen Maßnahme auf 35.000 Euro. Hauptkostenträger ist der Landesbetrieb Straßenbau NRW, einen wesentlich kleineren Anteil trägt die Gemeinde Titz.

Zur Maßnahme zählen der Zebrastreifen, eine Bürgersteinausbuchtung und die Anbringung von Laternenpfählen. Die Zebrastreifenbeleuchtung und -beschilderung ist in Arbeit. Der Fußgängerüberweg ist nach der Verkehrsinsel am Ortseingang Jackerath, Baken in den Fahrbahnverschwenkungen, einer Querungshilfe an der Raiffeisenbank und einer Fußgängerbedarfsampel am Rathaus die letzte Titzer Maßnahme dieser Art.

(ptj)
Mehr von Aachener Nachrichten