Fußballkreis Düren: Kreistag in Inden/Altdorf

Fußballkreis Düren : Vorstand einstimmig wiedergewählt

Der Vorstand des Fußballkreises Düren bekommt nach und nach ein jüngeres Gesicht. Das wurde beim turnusgemäß alle drei Jahre stattfindenden Kreistag in der Bürgerhalle Inden/Altdorf deutlich.

Hauptaufgabe der Versammlung der Vereinsvertreter aus dem Kreisgebiet ist die Wahl der Mitglieder von Kreisvorstand und Kreisportgericht. Manfred Schultze, der als Kreisvorsitzender einstimmig wiedergewählt wurde, freute sich vor allem darüber, dass für alle Gremien junge Mitarbeiter gewonnen werden konnten. „Ich bin auch nicht als Kreisvorsitzender geboren worden“, betonte er, dass jeder neue Mitarbeiter sein Amt erst kennenlernen müsse.

Als jüngstes neues Mitglied im Kreisvorstand begrüßte Schultze den erst 16-jährigen Tim Leipertz (Rasensport Tetz) als „Vertreter der jungen Generation“. Doch auch den gestandenen Kreismitarbeitern zollten Schultze und der Kreistag Respekt und Anerkennung. Den langjährigen Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses, Bernd Jungherz, der nun aus dem Amt ausschied ernannte die Versammlung auf Schultzes Vorschlag zum Ehrenmitglied. Die gleiche Ehre wurde Günther Kuhn zu Teil, der jahrzehntelang im Kreissportgericht tätig war und sich außerdem in seinem Heimatverein SC Jülich 10/97 unter anderem als Geschäftsführer engagierte.

Von Seiten der „Zehner“ meldete sich zum Abschluss der Versammlung indes noch ein prominentes Gesicht zu Wort. Peter Kosprd wandte sich an den Kreisvorstand mit zwei Bitten, die Schultze direkt an die anwesenden Gäste aus dem Vorstand des Fußballverbandes Mittelrhein weitergab. Einerseits empörte sich Kosprd über die aus seiner Sicht schlechte Organisation des Ü60-Verbandsturniers in der Sportschule Hennef, an dem er mit der Dürener Kreisauswahl teilgenommen hatte.

Gleichzeitig regte er an, die Vorrunde dieser Veranstaltung künftig von den Vereinen vor Ort organisieren zu lassen – gerne auch von Jülich 10/Jülich 12. Außerdem äußerte er den Wunsch, den Amateurmeisterpokal für das 50-jährige Jubiläum der Meisterschaft der Zehner am 12. Juli aus dem Fußballmuseum in Dortmund ausleihen zu dürfen.

Der Hauptpart der Versammlung, die Wahlen, waren zu diesem Zeitpunkt bereits reibungslos über die Bühne gegangen. Die Wahlberechtigten stimmten jeweils einstimmig für die Vorschläge des Vorstandes. Sven Kirfel als stellvertretender Vorsitzender, Willi Polfliet als Geschäftsführer, Hans-Peter Hahnengreß als Schatzmeister, Wolfgang Dembsky als Frauenbeauftragter und Matthias Hunf als Freizeit- und Breitensportbeauftragter wurden bestätigt. Als Nachfolger von Horst Bruns als Vorsitzender des Spielausschusses wurde Uwe Jansen gewählt, Bruns bleibt dem Spielausschuss jedoch als Staffelleiter erhalten. Vertreter der jungen Generation im Spielausschuss ist Thomas Jansen. Zudem kündigte Schultze an, das der Spielausschuss mit Michael Schnitzler ein weiteres junges Mitglied berufen werde.

Die bereits auf ihren Kreistagen gewählten Vorsitzenden von Kreisjugendausschuss und Kreisschiedsrichterausschuss Camillo Garzen und Rainer Koll wurden von der Versammlung ebenfalls bestätigt. Dem Kreissportgericht steht nach wie vor Robert Deller vor, seine Beisitzer heißen Gaby Schlesener, Heino Müller, Carlo Reul und Jakob Waldhausen. Der Vertreter der jungen Generation im Sportgericht heißt Raphael Thouet. Als Kassenprüfer fungieren Ingrid Fergen (wiedergewählt) sowie neu René Eck und Hans-Jürgen Pelzer.

Als Delegierte zum Verbandstag des Fußbakkverbandes Mittelrhein am Samstag, 29. Juni, in Hennef fahren sieben Mitglieder des Kreisvorstandes sowie zwei Vereinsvertreter. Die Delegierten für den Verbandstag des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) am 13. Juli in Dortmund sind Camillo Garzen und Matthias Hunf.

(dol)
Mehr von Aachener Nachrichten