1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Fußball-Kreisliga A: Aufgalopp zum finalen Stühlerücke in der Tabelle

Jülich : Fußball-Kreisliga A: Aufgalopp zum finalen Stühlerücke in der Tabelle

Wenn Jülichs Trainer Michael Hermanns auf den vorletzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A blickt, dann schaut er gleichzeitig zurück auf eine sehr eindrucksvolle und nervenaufreibende Saison. Mit vielen Höhen und Tiefen, das sagt er selbst.

Aus einer der von vielen Trainerkollegen als Titelanwärter gestarteten Mannschaft entwickelte sich eine Elf, die zwar spielerisch an guten Tagen mit jedem anderen Konkurrenten mithalten konnte, „aber auch durch das Auslassen von vielen guten Tormöglichkeiten in die Nähe den unteren Tabellenbildes abrutschte“, wie es Hermanns auf den Punkt brachte. Das kostete die „Zehner“ viele Punkte. Punkte, die die Mannschaft am Ende der Saison auf einen Platz unter die ersten Zehn bringen wird.

Damit dies gelingt, will man denn auch das anstehende Heimspiel gegen die SG Vossenack-Hürtgen unter der Rubrik „Heimsieg“ abschließen. „Es ist unser vorletzter Auftritt vor heimischen Fans. Da sind wir bestrebt, an die guten Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen. Wir haben einen sehr guten Lauf, unsere jungen Spieler aus der sogenannten zweiten Reihe haben sich gut eingefügt“, lobt der Jülicher Trainer seine aktuelle Truppe.

Für sein Gegenüber Tim Krumpen geht es darum, sich ebenfalls für die beiden Restspiele in der Tabelle zu positionieren. Denn die SG hat, so sagt man beim Team aus Hürtgenwald, eine gute Saison absolviert. Und mit dem aktuell achten Tabellenplatz ist man weit davon entfernt, das Saisonziel nicht erreichen zu können. Dies war ein Nicht-Abstiegsplatz in der Endabrechnung.

(hfs)