Melodisch und ausdrucksstark: Frühjahrskonzert der Bläservielharmonie und des Chors „Klangvoll“

Melodisch und ausdrucksstark : Frühjahrskonzert der Bläservielharmonie und des Chors „Klangvoll“

„Es ist schön, mal wieder in unserem Heimatdorf zu spielen“, sagte die Orchesterleiterin Anna Christina Kleinlosen zum Publikum gewandt und erntete warmen Applaus.

Ihre Musiker hatten sich soeben mit dem melodischen „In Purple and Gold“ von James L. Horsey warmgespielt. Die Interpretation des Elton-John-Klassikers „Can You Feel the Love Tonight“ durch den heimischen Chor „Klangvoll“ erwärmte dann auch das Publikum. Unter der Leitung der Pianistin Elena Kelzenberg erfüllte der kraftvolle und harmonische Gesang der 16 Sängerinnen die Kirche. Auch die Gospelchor-Klassiker „Jesus be a Fence“ und „Look at the World“ von den Cambridge Singers verfehlten ihre emotionale Wirkung nicht.

Im Anschluss spielten die Blasmusiker den in der Originalfassung sehr ruhigen ABBA-Song „The Way Old Friends Do“ in einer rhythmisch mitreißenden Version. Ganz im Zeichen der schwedischen Hit-Maschine verlief auch das weitere Programm der Sängerinnen. Unter anderem sangen sie, begleitet vom ausdruckstarken Klavierspiel Elena Kelzenbergs, den Welterfolg „Dancing Queen“. Für den Höhepunkt sorgten die Bläser mit dem dritten Satz aus Antonin Dvoráks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“. Mit einer gemeinsam Version von „Your Raise Me Up“ sorgten Orchester und Chor für den krönenden Abschluss.

(jad)
Mehr von Aachener Nachrichten