Linnich/Baesweiler: Frontalzusammenstoß auf B57 bei Linnich fordert Schwerverletzte

Linnich/Baesweiler: Frontalzusammenstoß auf B57 bei Linnich fordert Schwerverletzte

Zwei Schwerverletzte, zwei total beschädigte Autos und eine stundenlang gesperrte Bundesstraße: Das ist das Ergebnis eines schweren Frontalzusammenstoßes zweier Autos am frühen Dienstagmorgen auf der B57 zwischen Linnich und Baesweiler.

Zu dem Unfall kam es am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr auf dem Abschnitt zwischen Gereonsweiler und Puffendorf. In den Autos saßen eine 33-jährige Frau aus Linnich, die von Gereonsweiler in Richtung Puffendorfer Kreuzung unterwegs war, und ein 61-jähriger Heinsberger, der in Gegenrichtung fuhr. Warum die beiden Autos frontal ineinander fuhren, war zunächst unklar.

Bei dem Unfall auf der B57 wurden zwei Personen schwer verletzt. Foto: Polizei

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos von der Straße geschleudert. Während der Heinsberger sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien konnte, wurde die Linnicherin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste von den Rettungskräften befreit werden. Beide Autofahrer trugen schwere Verletzungen davon und wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Bei dem Unfall auf der B57 wurden zwei Personen schwer verletzt. Foto: Ralf Roeger

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße 57 war für mehrere Stunden gesperrt.

Bei dem Unfall auf der B57 wurden zwei Personen schwer verletzt. Foto: Ralf Roeger

Zur Klärung des Hergangs sucht die Polizei Zeugen. Nach Angaben der Ermittler führte möglicherweise ein Überholmanöver zu dem Unfall. Es konnte bislang nicht geklärt werden, ob einer der beiden Unfallbeteiligten überholen wollte, überholt hat oder ob ein Dritter an dem Unfall beteiligt war. Hinweise nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Telefonnummer 02421/949-6425 entgegen.

Bei dem Unfall auf der B57 wurden zwei Personen schwer verletzt. Foto: Ralf Roeger
(red)
Mehr von Aachener Nachrichten