Jülich: Frischer Wind im Jülicher Bonhoeffer-Haus

Jülich: Frischer Wind im Jülicher Bonhoeffer-Haus

Nach abgeschlossener Renovierung weht jetzt mit den neuen Jugendmitarbeiterinnen ein frischer Wind durch das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Jülich. Bettina Hippe und Asya Stobbe leiten ab sofort die Jugendarbeit für die evangelische Kirchengemeinde Jülich und werden am Sonntag im Gottesdienst offiziell in ihr Amt eingeführt.

Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus eignet sich hervorragend, um ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche anbieten zu können. Die Jugendarbeit nimmt einen Teil der Einrichtung ein und ist in einen großen Gemeinschaftsraum mit angrenzender Bar sowie einen kleineren Gruppenraum unterteilt. Die Kinder und Jugendlichen können dort beispielsweise Kicker spielen, basteln oder sich einfach nur mit Freunden treffen.

„In die Jugendarbeit investieren wir einfach“, sagt Pfarrer Dr. Udo Lenzig. Praktisch, dass durch die Renovierungen gleich zwei Büros geschaffen wurden und somit zwei Jugendmitarbeiterinnen eingestellt werden konnten. Somit war es auch möglich, zwei Bereiche der Jugendarbeit weiter auszubauen: die offene und die gemeindliche Jugendarbeit. Die breitere Aufstellung soll Signal sein, die Jugend im Blick zu haben, sagt Lenzig.

Bettina Hippe (29) ist schon seit jungen Jahren von Musik begeistert und hat ihr Lehramtsstudium in Sonderpädagogik mit einem Schwerpunkt Musik 2015 abgeschlossen. Seitdem arbeitete sie bereits für viele Vereine und Organisationen und freut sich nun darauf, in Jülich die Jugendarbeit unterstützen zu können. Ihr Bereich ist die gemeindliche Jugendarbeit, bei der wöchentliche Gruppenveranstaltungen für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 16 Jahren angeboten werden. Jeder, der mitmachen möchte, kann bei ihr vorbeischauen und sich anmelden. Alternativ dazu kann man ihr auch bei WhatsApp (Telefon 0152/25284885) schreiben, wenn man Fragen hat. Gerne können die jungen Teilnehmer auch eigene Ideen einbringen und somit das Programm selbst gestalten.

Asya Stobbe kehrt nach ihrem Studium in sozialer Arbeit in Aachen in ihre ursprüngliche Heimat zurück und übernimmt die Leitung der offenen Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Jülich. Die offene Jugendarbeit bietet allen Kindern und Jugendlichen von sechs bis 25 Jahren einen Treffpunkt. Vier Tage in der Woche (Montag bis Donnerstag) können die jungen Teilnehmer von 15 bis 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus basteln, Kicker spielen oder im Außenbereich das Wetter genießen. Zudem bietet die offene Jugendarbeit einmal im Monat bestimmte Sonderveranstaltungen an, zum Beispiel einen gemeinsamen Spieleabend. Jülich habe schöne Angebote für Familien mit kleinen Kindern, sagt Stobbe, mit der Jugendarbeit versuche man die Stadt auch für junge Leute attraktiver zu machen.

Mehr von Aachener Nachrichten