Jülich: Freude am Sport wichtiger als Top-Platzierungen

Jülich: Freude am Sport wichtiger als Top-Platzierungen

Eine positive Jahresbilanz zogen die Mitglieder der Behinderten-Sportgemeinschaft Jülich bei ihrer Hautversammlung, auf der Vorsitzender Christian Chardin und Geschäftsführers Herbert Lautermann noch einmal die Aktivitäten und großen Ereignisse des vergangenen Geschäftsjahres Revue passieren ließen.

Hierzu zählten unter anderem die großen Erfolge der Tischtennisspieler im Turnierkampf und die Ausbildung neuer Übungsleiterinnen für die Bereiche Turnen und Schwimmen sowie die Teilnahme der Übungsleiter an Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Erste Hilfe.

Äußerst positiv wurde auch von allen Anwesenden der Verlauf des Oktoberfestes im vergangenen Jahr beurteilt, so dass es auch dieses Jahr wieder eine ähnliche Veranstaltung geben wird.

Zufrieden zeigte sich Chardin mit dem Verlauf der Turniere bei den Wassersportarten. „Wir haben im letzten Jahr immer gute Mittelplätze belegt, aber noch wichtiger ist, dass alle mit großer Freude bei der Sache sind”, berichtete er.

In diesem Jahr stehen noch Turnierbesuche in Burscheidt, Alsdorf und Erkelenz auf dem Programm.

Übungsleiterin Vera Lennartz konnte im Anschluss berichten, dass das neue Trainingsprogramm der Turngruppen gut angelaufen ist und auch die Schwimmgruppen mit einem bunten Trainingsplan für viel Abwechslung bei den Teilnehmern sorgten.

Mehr von Aachener Nachrichten