Frau belästigt Feuerwehr und Rettungswagen in Jülich

Hoher Promillewert : Frau belästigt Rettungskräfte mehrfach

Mittags stoppte sie einen Rettungswagen und beschimpfte die Einsatzkräfte, abends stahl sie eine Feuerwehrjacke – eine stark betrunkene 43-Jährige beschäftigte die Jülicher Polizei am Montag gleich mehrmals.

Am Montag hat eine 43-Jährige in Jülich laut Polizeibericht gleich zweimal Rettungskräfte belästigt. Mittags um 13.25 Uhr sprang sie vor einen fahrenden Rettungswagen und zwang ihn zum Anhalten. Sie schlug auf die Motorhaube ein und beleidigte die Rettungskräfte. Erst, als man ihr mit der Polizei drohte, ließ sie sie weiterfahren.

Am Abend machte die Frau vor der Feuerwache in der Lorsbecker Straße erneut auf sich aufmerksam. Sie war – auf bislang unbekannte Weise – an die Einsatzjacke eines Feuerwehrangehörigen gekommen und hatte sie übergezogen. Die 43-Jährige erklärte, diese gehöre nun ihr. Als die Polizei eintraf, beleidigte sie die Beamten und schlug nach ihnen. Den Polizisten gelang es nicht, die Frau zu beruhigen.

Die Polizisten nahmen die Frau mit zur Polizeiwache nach Jülich, um sie von weiteren Straftaten abzuhalten. Die 43-Jährige hält sich ohne festen Wohnsitz im Raum Jülich auf. Ein Alkoholtest ergab bei ihr einen Wert von 2,16 Promille. Abends gegen 21.30 Uhr wurde sie dann auf richterliche Anordnung aus dem Gewahrsam entlassen. Gegen sie wurden Strafanzeigen wegen Nötigung und versuchtem Diebstahl gestellt.

(red/pol)