5000 Euro für den guten Zweck: Filiale Jülich der Sparda-Bank spendet Geld

5000 Euro für den guten Zweck : Filiale Jülich der Sparda-Bank spendet Geld

Die Sparda-Bank West eG Filiale Jülich hat eine Summe von 5000 Euro an Jülicher Initiativen gespendet.

„Als Teil der Stadt Jülich möchten wir etwas an unsere Kunden zurückgeben. Es war schwierig, aus den vielen Einsendungen drei Spendenempfänger auszuwählen“, sagte Carsten Züll, seines Zeichens der Leiter der Jülicher Filiale, der zusammen mit den Kundenberatern Jörg Kolbe. und Karl-Josef Scheeren der Übergabe beiwohnte.

2000 Euro der Gesamtsumme ging an den Förderverein der Primus-Schule in Titz. Die Schatzmeisterin des Fördervereins, Elke Erkens, sagte: „Wir konnten durch die Spende drei große Fernseher mit Blu-ray-Playern und dazugehörigen Gestellen finanzieren. Das hätte die Schule ohne die Spende nicht stemmen können. Mit den Fernsehern können wir den Schülern einen verantwortungsvollen medialen Umgang vermitteln.“

Weitere 1500 Euro gingen an den Jugendtreff Roncalli-Haus. Der Leiter der Einrichtung, Sascha Römer, sagte zum Verwendungszweck: „Wir möchten bei unseren Sommerferienspielen ein buntes Programm mit gesundem Essen und zwei Ausflügen bieten. Durch die Spende können wir die Anmeldebeiträge zu den Spielen so niedrig halten, so dass auch Kinder aus nicht so gut betuchten Familien teilnehmen können und wir nicht das Programm einschränken müssen.“

Ein weiterer Spendenempfänger war der Jülicher Imkerverein „Immentreu“. Bernward Venth, der Kassierer des Vereins, erzählte: „Wir haben die Spende von 1500 Euro für die Restaurierung unseres Bienenhauses genutzt. Da das Haus aus den 80ern stammt, war das Dach nicht mehr das beste uns auch eine neue Türe wurde dringend gebraucht.“ Des Weiteren kündigte er an, dass die Sparda-Bank bald auch auf der Spendentafel des Bienenhauses verewigt wird.

(mio)
Mehr von Aachener Nachrichten