Linnich: Ferienprogramm für Kindern und Teens im Glasmalerei-Museum

Linnich : Ferienprogramm für Kindern und Teens im Glasmalerei-Museum

Einen ganzen Reigen spannender Workshop- und Kursangebote rund um die Glaskunst, konnten Dorothea Gerards und Christine Haße vom Glasmalerei-Museum Linnich bei der neuerlichen Pressekonferenz präsentieren. Das umfangreiche Angebot richtet sich dabei an Kinder und Jugendliche, die auf zwei Programmspektren zurückgreifen können.

Sommerferienkurse: Für kleine Freunde der Glaskunst ab sechs Jahren bietet das Glasmalerei-Museum Linnich acht verschiedene Kurse an, die vornehmlich in den Sommer- und Herbstferien stattfinden.

Ein eigenes Mosaik können die kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Leitung von Michael Müller anfertigen. Das fertige Kunstwerk darf selbstredend mit nach Hause genommen und von den stolzen Eltern ausgestellt werden (Termin: 18. Juli, 10 bis 13 Uhr, Kosten 10 Euro. 20 Euro für Material).

Unter der Leitung von Ursula Krings erschaffen die Kinder eine gläserne Unterwasserwelt mit schillernden Tieren und Unterwasserpflanzen. (Termin: 7. August, 14.30 bis 16.30 Uhr, Kosten: sechs Euro zuzüglich acht Euro für Material)

Aus einer elektrischen opalweißen Glaslampe fertigen die Kinder, unter der Leitung von Annemie Krieger mit vielen bunten Glasstücken ein leuchtendes Kunstwerk an. Der Kurs trägt den Namen: „Da geht Dir ein Licht auf“ (Termin: 25. Juli, 10 bis 13 Uhr, Kosten: sechs Euro zuzüglich acht Euro für Material).

Ein eigenes Kaleidoskop fertigen die teilnehmenden Kinder unter der Leitung von Christine Haße mit einer Papierrolle und vielen bunten Glasstücken am 1. August an (10 bis 13 Uhr, Kosten sechs Euro zuzüglich acht Euro für Material)

„Es glitzert und funkelt“ lautet der Name des Kurses, bei dem Dorothea Gerards den kleinen Teilnehmern beibringt, wie man eigenen Glasschmuck, zum Beispiel Ketten, Ringe und Armbänder anfertigt (Termin: 15. August, 10 bis 13 Uhr, Kosten: sechs Euro).

Ebenso von Dorothea Gerards angeleitet wird der letzte Kurs in den Sommerferien, der den Namen „Meine kleine Schatz- und Schmuckdose“ trägt. Dabei werden Schachteln und Dosen mittels bunter Glasstücke und Glasperlen zu echten Schmuckschatullen aufgewertet (Termin: 22. August, 10 bis 13 Uhr, Kosten sechs Euro zuzüglich acht Euro für Material).

Zweifellos werden die Kinder und Jugendlichen ihre helle Freude an den Kursen haben, vor dem Hintergrund, wie viel Begeisterung Dorothea Gerards und Christine Haße bereits im Vorfeld verströmen. Immer wieder präsentieren sie gerne jene Kunstwerke, die bereits im Rahmen der vielen Kursangebote entstanden sind. Ein ganz besonderes Highlight stellen dabei jene kleine Kunstwerke dar, die durch Glasverschmelzung entstehen. Durch rund 800 Grad im Ofen entsteht das ganze Farbspektrum des Regenbogens in Glas.

Kulturrucksack: Für Jugendliche von zehn bis 14 Jahren eignen sich die vom Land NRW geförderten Glas-Workshops im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack“. Hier fallen keine Teilnahmegebühren an.

Unter der Leitung von Christine Hasse werden Mosaike aus Glas angefertigt, die in allen Regenbogenfarben erstrahlen (Termin: 8. September, 11 bis 13 Uhr).

Die Kunst der Glasverschmelzung oder auch „Fusionstechnik“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Dorothea Gerards erlernen (Termine: 7., 14. und 21. September, jeweils 15.30 bis 18 Uhr).

Windspiele aus Glas werden in dem Workshop unter der Leitung von Christine Haße aus Glas in allen Farben angefertigt (Termin: 15. September, 11 bis 13 Uhr).

Kaleidoskope aus buntem Glas werden in sieben Spektralfarben unter der Leitung von Christine Haße angefertigt. (Termin: 22. August, 11 bis 13 Uhr)

Am Mittwoch, 3. Oktober, findet im Glasmalerei-Museum dann die Große Vernissage im Rahmen jenes Abschlussfestes statt, bei dem alle Kunstwerke aus der Arbeit der vergangen Wochen präsentiert werden.

Info und Anmeldung: mitarbeiterin@glasmalerei-museum.de oder www.glasmalerei-museum.de.

(rb)
Mehr von Aachener Nachrichten