Jülich: Familienstreit eskaliert in Jülicher Gaststätte

Jülich : Familienstreit eskaliert in Jülicher Gaststätte

Zwei Verletzte und zwei Strafanzeigen sind das Ergebnis einer Auseinandersetzung in und vor einem Lokal in Jülich. Drei Streifenwagen und ein Rettungswagen wurden eingesetzt, um den Familienstreit zu schlichten und die Verletzten zu versorgen.

Der bis dahin verbal ausgetragene Streit eskalierte gegen 20.50 Uhr am Donnerstagabend am Probst-Bechte-Platz. Die beteiligten Familienmitglieder hatten sich in einer gut besuchten Gaststätte getroffen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte ein 49-jähriger Mann aus Baesweiler seine 43-jährige Schwester, ihren gleichaltrigen Ehemann sowie deren Tochter provoziert.

Anwesende Gäste sowie der Schwager versuchten, den 49-Jährigen wieder zu beruhigen, dieser bekam jedoch einen Schlag des Baesweilers ab. Auch ein weiterer Gast des Lokals kam bei dem Gerangel zu Schaden, als er zu Boden fiel und seine Brille und Uhr beschädigt wurden. Der Baesweiler und sein Begleiter erklärten den Polizeibeamten, plötzlich in den Tumult hineingezogen worden zu sein. Von ihnen sei zu keiner Zeit eine Provokation ausgegangen.

Diese und alle übrigen Aussagen werden im Zuge der nun anstehenden Vernehmung geprüft. Möglicherweise hatte auch der Grad der Alkoholisierung der Beteiligten zur Eskalation beigetragen. Während der 49-Jährige einen Wert von 1,56 Promille pustete, erreichte der Test seines Schwagers 2,32 Promille.

Gegen den 43-Jährigen aus Jülich wurde eine gesonderte Strafanzeige erfasst. Ihm wird vorgeworfen, einen 23-jährigen Gast geschlagen zu haben, der sich um eine Schlichtung des Streits bemüht hatte. Dessen Alkoholtest ergab mit 2,5 Promille den höchtsten Wert, der im Rahmen des Einsatzes erhoben wurde.

(red/pol)