1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Familie ist Ausgleich zur Atelierarbeit

Jülich : Familie ist Ausgleich zur Atelierarbeit

20 Jahre arbeitet Christiane Laun nun schon als freie Künstlerin. Seit 1998 ist sie mit Holger Rohkrähmer verheiratet; 1999 wurde Sohn Frederik geboren. Außerdem fand ein Ortswechsel statt, die Familie zog 2001 von Münster nach Jülich. Hier verfügt Christiane Laun nun über ihr eigenes Atelier, was für sie sowohl Vor- als auch Nachteile bringt. „Die Kunst ist zumeist ein einsames Geschäft”, gesteht sie und oft fehlt ihr der Kontakt zu anderen Künstlern. Anderseits hat sie jetzt mehr Ruhe und Muße um sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

cüitlNarh gbti hnoS iFedrrke ni rerset nieiL end steabgiAtr rvo. nWen re ni red uSechl ,tsi aknn Cinhiaster Luan shci eörtsutng der Kstun m,iwden hrnädew eis atsghnmtaci rhie msAfrkkmieetua cszhweni rheri etrAbi nud edm ohnS lat.eftiu Irh ebllFinenima,e os tsga ise tls,bes tsi für eis ein hAlcguies rzu etrA.ib hDua„drc eedrw hic egdrete ndu derwei in ide lietRtäa zrkuüc oe,htlg” reklrät sie und ist froh dnu güilhkclc, dsas ehir edienb nMräne ies in hrire eibArt so .etnsrnützeutt rüF edn nohS tis dei ide stKun ieen nzag armnleo b:tAier M„aam ”a,ltm idatm tut re dei Bäcginheftsgu edr rttMeu .ab cAuh iehr enudFer so ftdeni seraniChti nuL,a ehegn nazg monrla mdiat .mu i„eD Aznpkatez its ad dun cih bni gazn isgswe keni E.otx”