Lich-Steinstraß: Eisenbahn-Freunde sind auch auf dem Jülicher Stadtfest aktiv

Lich-Steinstraß: Eisenbahn-Freunde sind auch auf dem Jülicher Stadtfest aktiv

Auf ein überaus erfolgreiches Vereinsjahr blickte der Eisenbahn-Amateur-Klub Jülich (EAKJ) bei seiner Jahreshauptversammlung zurück.

Neben dem Blick zurück wurden die Mitglieder über die geplanten Aktivitäten im Jahresverlauf informiert. In seinem Bericht erinnerte der Vorsitzende Rudi Haas an die sehr harmonisch verlaufenen gemeinsamen Unternehmungen, die die Eisenbahn-Freunde zum Beispiel zum Tag der offenen Tür des Weichenwerks Witten anlässlich dessen 150-jährigen Bestehens oder zur so genannten „Millionenlinie“ nach Simpelfeld geführt hatten. Ein besonderer Höhepunkt war die Verleihung des Ehrenpreises des Kreises Düren, mit dem das soziale Engagement des EAKJ gewürdigt wurde.

Nur gute Erinnerungen gab es auch bezüglich des Tags der offenen Tür in den Klubräumen oder der Weihnachtsfeier im Landhaus Odinius und dem „Geschenkefahrtag“, der in der Öffentlichkeit äußerst interessiert wahrgenommen worden ist.

Der Kassenbericht mit der Bekanntgabe der weiter sehr soliden Finanzlage, sowie die Berichte des Pressewarts, des Koordinators Sonderfahrten, des Modellbahn-Gruppenleiters und der Kassenprüfer rundeten den positiven Gesamteindruck ab. Beifall fand die Mitteilung, dass die Mitgliedsbeiträge konstant bleiben. Beim Ausblick aufs kommende Jahr wurde unter anderem der Besuch der 3. Benefiz-Ausstellung des Arbeitskreises Rheinlandbahnen in der Bonner Hardtberghalle angekündigt.

Mit großer Vorfreude bereitet der EAKJ sich auf das Jülicher Stadtfest vor, wo der Klub mit dem beliebten Rangierspiel und einem Souvenirstand im vereinseigenen Zelt vertreten sein wird. Mit aktuell 45 Mitgliedern — das jüngste ist 13, das älteste 79 Jahre alt — ist man hervorragend aufgestellt und blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Ein schöner Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder, die für ihre Treue mit Urkunden und personalisierten „Zuglaufschildern“ belohnt wurden. Seit 25 Jahren im Klub aktiv sind Maria Becker und Holger Meisen, auf 30 Jahre Mitgliedschaft blicken Marc Giesen und Bernd-Udo Schulz zurück und für 35 Jahre Engagement dankten die Mitglieder Hans Backes und Manfred Rauschen.

(jago)