Barmen: Eine Ehrennadel am Revers als Zeichen der Treue

Barmen : Eine Ehrennadel am Revers als Zeichen der Treue

Die richtigen Zutaten für eine gelungene Weihnachtsfeier? Leckeres Essen, nette Menschen und das passende Ambiente gehören sicherlich dazu — all das hat der BDH-Ortsverband (BDH steht kurz für: Bundesverband Rehabilitation) Jülich in der Barmener Schützenhalle gefunden.

Seit inzwischen sieben Jahren trifft sich die Jülicher Ortsgruppe des Selbsthilfeverbandes genau dort, um gemeinsam die Vorweihnachtszeit zu feiern, so auch am vergangenen Sonntag.

Zu den Ehrengästen, über deren Besuch sich die Vorsitzende Finni Weingarten sichtlich freute, gehörte unter anderem der stellvertretende Bundesgeschäftsführer Michael Stach, dem auch die Koordination der über 90 Kreisverbände obliegt. Auch Jülichs Bürgermeister Axel Fuchs stattete dem weihnachtlichen Beisammensein der BDH-Ortsgruppe einen Besuch ab.

Zwingend zum Programm der traditionellen Feier gehört die Ehrung langjähriger Mitglieder durch die Vorsitzende. Insgesamt zählte die BDH-Ortsgruppe Jülich in diesem Jahr 22 Jubilare, die seit mindestens zehn Jahren als Mitglieder dabei sind. Acht von ihnen waren anwesend und ließen sich von Michael Stach die silberne oder goldene Ehrennadel persönlich ans Revers stecken.

Dazu gehörten: Marita Esser und Reinhold Stalter, die für zehnjährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel bekamen. Bereits seit 20 Jahren dabei sind Konrad Eskens, Peter Deuser, Willi Goder, Hildegard Oligschläger und Oswald Weingarten. Roland Schreiber erhielt Nadel und Ehrenurkunde zu inzwischen 40 Jahren Mitgliedschaft im BDH.

Im Anschluss an den offiziellen Teil durfte es gemütlich werden. Die Musik dazu steuerte wie in jedem Jahr die Realschulband Jülich unter Leitung von Lehrer Klaus Broscheid bei.

(brs)