1. Lokales
  2. Jülich

Geld erbeutet: Einbruch am Verkehrsübungsplatz

Geld erbeutet : Einbruch am Verkehrsübungsplatz

Am Verkehrsübungsplatz Jülich ist in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag eingebrochen worden. Die Täter erbeuteten Geld.

Wie Jakob Loevenich, 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Jülich, berichtet, seien die Türen aufgebrochen worden. Nach erster Erkenntnis sei dadurch hauptsächlich ein hoher Sachschaden entstanden. Die Diebe hätten zwar auch Geld entwendet, die Summe sei allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. „Wir werden leider immer wieder von Einbrechern heimgesucht, da wir hier sehr außerhalb liegen“, beklagt Loevenich. In diesem Jahr sei es bereits der zweite Einbruch gewesen.

Die Polizei hat die Anzeige der Verkehrswacht aufgenommen. Ingrid Königs, Sprecherin der Polizei Düren, teilte mit, dass das Fenster am Kassenhäuschen aufgehebelt wurde und sich unbekannte Täter so Zugang verschafft haben. Ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt, sei unklar. „Es gibt keinerlei Täterhinweise“, sagt sie. Die Tatzeit liege zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 11.30 Uhr. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 2000 Euro. Dass der Einbruch etwas damit zu tun hat, dass der Verkehrsübungsplatz am Osterwochenende geöffnet hatte, will Jakob Loevenich ausschließen.

Sehr kurzfristig

Die Ankündigung, dass der Platz für Übungsfahrten zugänglich war, sei sehr kurzfristig erfolgt. Zudem sei die Besucherzahl nur ein Bruchteil derer gewesen, die sonst über die Ostertage kommen. Er stellt auch klar, dass die Öffnung des Verkehrsübungsplatzes vorerst eine „einmalige Geschichte“ gewesen sei. „Wir leben von Tag zu Tag und entscheiden im Vorstand, wie es weitergeht“, sagt Loevenich. In naher Zukunft gehe er nicht von einer erneuten Öffnung für Übungsfahrten aus. Das Sicherheitstraining falle ohnehin vorerst aus.

(can)