1. Lokales
  2. Jülich

Stadt Jülich schenkt Freude: Ein Weihnachtsgruß für alte Menschen in Zeiten von Corona

Stadt Jülich schenkt Freude : Ein Weihnachtsgruß für alte Menschen in Zeiten von Corona

Die Stadt Jülich möchte alten Menschen zu Weihnachten eine kleine Freude bereiten. Deswegen werden nun Weihnachtsgrußtaschen verteilt.

In diesem Jahr ist alles anders. „Das Pandemiegeschehen hat uns allen viel abverlangt“, sagt Bürgermeister Axel Fuchs. Ganz besonders aber sind Menschen im hohen Alter durch die coronabedingten Kontaktbeschränkungen von sozialer Isolation betroffen.

Rund 2300 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 80 Jahren aufwärts leben derzeit in der Stadt. Gerade in der Vorweihnachtszeit und an den Weihnachtstagen ist die Isolation von Familie und Freunden für viele schmerzlich.

„Wir möchten zu Weihnachten ein wenig Freude zu den alten und sehr alten Menschen in Jülich bringen,“ erklärt Beatrix Lenzen, Sozialplanerin im Amt für Familie, Generationen und Integration, „so ist die Idee entstanden, Weihnachtsgrußtaschen zu packen und mit Hilfe vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer an Haushalte mit Menschen ab dem Alter von 80 Jahren aufwärts zu verteilen.“

1300 Weihnachtstaschen mit Beschäftigungsmaterial wurden nun gepackt. Ein Jülicher Kreuzworträtsel, Anleitung für Seniorengymnastik zu Hause, Knobelaufgaben für das Gedächtnistraining, Mandalas zum Ausmalen und nützliche Informationen für Seniorinnen und Senioren finden sich in den Weihnachtstüten und natürlich der Weihnachtsgruß des Bürgermeisters.

Und dazu 200 besondere Weihnachtstaschen für demenziell veränderte Menschen, die Beschäftigungsmaterial zur Anregung der Sinne erhalten, wie zum Beispiel Weihnachtsgewürze. Zusätzlich nähte die Initiative „Nähen für den guten Zweck – Jülich“ 200 gefüllte kleine Kissen für die sensorische Förderung.

Die Schülerinnen und Schüler der fünf Jülicher Grundschulen gestalteten liebevoll 600 individuelle Weihnachtskarten und -briefe für die alten Menschen. Sevdije Haxha, städtische Quartiersentwicklerin, freute sich über Unterstützung vom Tischtennisverein TTC Indeland Jülich beim Packen der Weihnachtstüten. Bereits seit drei Jahren besteht im Nordviertel eine gute Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Seniorensports.

Noch vor Weihnachten werden die städtischen Weihnachtsgrüße von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, wie zum Beispiel den Besuchsdiensten der Pfarrei Heilig Geist, den städtischen NAH-Netzwerken, einigen Ortsvorstehern und vielen Einzelpersonen an die Haustüren alter Menschen in Jülich gebracht. Auch alle drei Altenpflegeheime erhalten Weihnachtstüten für ihre Bewohnerinnen und Bewohner.

Besondere Unterstützung für die Aktion leistet der 2018 in Jülich gegründete Verein Menschsein. Stephan Weinberger, Vorsitzender des Vereins, war sofort bereit, mit einer großzügigen Spende zur Anschaffung von Materialien und mit Tatkraft beim Packen zu helfen.