Duo "Vollbard" kommt nach Jülich ins Lynch’s Irish Pub

Witz und Selbstironie : Zwei Folk-Piraten feiern die heiteren Seiten des Lebens

Ein Vollbart, ein Kinnbart und beide voll die Barden – zusammen ergibt das Vollbard, zwei Folk-Piraten mit großem Charme, größerem Humor, allergrößter Leidenschaft und unstillbarem Durst.

Roger Baum (Gesang) und David Wollschläger (Gitarre) ziehen als Duo durch das Land und bringen die piratische Lebensart in die Gegenwart. Mit selbstgeschriebenen Texten und selbstkomponierten Melodien wird jede Taverne unsicher gemacht, jeder Tanzboden zum Beben gebracht und jeder sauertöpfische Griesgram zum Partytier befördert.

Am Samstag, 19. Januar, sind sie ab 20 Uhr zu Gast in Jülich im Lynch’s Irish Pub. Vollbard feiern die heiteren Seiten des Lebens, nehmen ihr Publikum auf die Schippe und jagen sich gleich selbst mit über die Planke – mit Witz und Selbstironie, mittelalterlichen Texten, modernen Themen und natürlich ganz viel Seemannsgarn.

Und wenn auch die meisten Texte stolz und frei das Loblied des vollen Humpens singen – am unteren Ende eines leeren Bechers findet man oft ganz plötzlich mehr Tiefsinn, als die Schaumkrone vermuten ließ. Nicht umsonst spricht man von geistigen Getränken.

Vollbard ziehen mit ihrer originellen Mischung aus Deutschrock und Folk durch zahlreiche Kneipen, Pubs und Tavernen, haben die Mittelalterszene auf Burg Greifenstein in den Bann gezogen und unter anderem Festivalgängern auf dem Spreewaldrock, dem Collis Clamat oder dem Hörnerfest kräftig zugeprostet.