1. Lokales
  2. Jülich

Dritter Ortsentscheid des TTC Indeland Jülich

Dritter Ortsentscheid des TTC Indeland : Fünf Sieger bei den Minimeisterschaften

Den dritten Ortsentscheid der Tischtennis-mini-Meisterschaften des Deutschen Tischtennisbundes veranstaltete der TTC indeland Jülich in der Gemeinschaftsgrundschule Nord in Welldorf

Bei diesem Turnier verzichtete der Verein zu Gunsten der Kinder auf einen Bustransfer nach Jülich, sondern begab sich mit dem gesamten Spielmaterial (Tische, Netze, Schiedsrichtertische, etc.) am frühen Morgen nach Welldorf, damit die Teilnehmer das Turnier in ihrer gewohnten Umgebung spielen konnten.

Das hat ein Sponsor ermöglicht, der einen Kleintransporter zur Verfügung stellte. Auch diese Minimeisterschaft lief für den Organisator Mike Küven und seine sechs Helfer wieder reibungslos ab.

Am Ende wurden jedem Sportler eine Urkunde und kleine Geschenke durch die Schulleiterin Ursula Kück-Kukulies ausgehändigt. Die Erstplatzierten der 26 Teilnehmer-/innen dürfen sich auf den Kreisentscheid Mitte März in Düren-Gürzenich freuen. Der Entscheid wurde von den Stadtwerken Jülich gefördert.

Schnupperkurse beim TTC

Wer Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert der TTC Indeland Jülich jeden Dienstag (ab 18.30 Uhr) und Donnerstag (ab 17:15 Uhr) einen Schnupperkurs. Hier werden Anfänger jeden Alters kompetent angeleitet, wie der Verein mitteilt.

Anmeldungen und Fragen nimmt TTC-Präsident Michael Küven unter Mail mike.kueven@gmx.de gern entgegen.

Letztlich gab es in den fünf Altersklassen fünf Sieger, drei bei den Mädchen, zwei bei den Jungen.

Die Ergebnisse beim Ortsentscheid in der Grundschule Welldorf in der Übersicht – Mädchen, 8-Jährige und Jüngere: 1. Edith Schneider; 2. Romy-Marie Schneider

Mädchen, 9-/10-Jährige: 1. Lina Schwan; 2. Viktoria Schmitz; 3. Anna Rodenbusch

Mädchen, 11-/12-Jährige: 1. Sheima Ahmad

Jungen, 8-Jährige und Jüngere: 1. Max Fischer; 2. Samuel Schmitz

Jungen, 9-/10-Jährige: 1. Jonas Albersmeier; 2. Sebastian Mangels; 3. David Höppe