Engelsdorf: Drei Zentner Kartoffeln werden „Rievkooche“

Engelsdorf : Drei Zentner Kartoffeln werden „Rievkooche“

„Unser Reibekuchenfest ist der Geheimtipp für Genießer.“ Diese Aussage eines Engelsdorfer Urgesteins bewahrheitete sich wieder einmal. Das ehemalige Schulgebäude steht der Dorfgemeinschaft zur Verfügung, und es wird genutzt mit dem dahinter liegenden schönen, durch Hecken eingezäunten Park — für das Reibekuchenfest am Samstag das richtige Ambiente.

Das warme Sommerwetter hatte nicht nur die Einwohnerschaft des kleinsten Ortes der Gemeinde Aldenhoven angelockt.

Viele Auswärtige aus der Umgebung waren gekommen, von Mersch über Koslar, Freialdenhoven, Aldenhoven und Schleiden. Unter ihnen auch Bürgermeister Ralf Classen. Nicht nur der Reibekuchen wegen waren sie gekommen, auch wegen der selbst gebackenen Kuchen, die fast verputzt waren, als es an die Reibekuchen ging.

Hierfür hatte man drei Zentner Kartoffel geschält und verarbeitet. In der gut ausgestatteten Küche schaltete und waltete Engelsdorfs „erster Bürger“, Ortsbürgermeister Heinz Jakob Sauer, in Schürze und umgeben von einem „Stab“ flotter weiblicher Hände.

In dem knapp 200 Einwohner zählenden Ort war an diesem Nachmittag mehr Betrieb als auf mancher Kirmes in größeren Orten.

(gre)
Mehr von Aachener Nachrichten