1. Lokales
  2. Jülich

Auffahrunfall auf B56: Drei Verletzte und hoher Schaden

Auffahrunfall auf B56 : Drei Verletzte und hoher Schaden

Ein schwer- und zwei leichtverletzte Menschen, zwei demolierte Autos und eine längere Zeit gesperrte Kreuzung auf der B56: Das war das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Mittwoch bei Jülich.

Ein 82-Jähriger aus Niederzier sah gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 56 zwischen Jülich und Düren zu spät, dass die Ampel an der Altenburger Kreuzung rot zeigte. Zwar bremste er noch, aber zu spät: Sein Wagen krachte in ein vor der Ampel stehendes Auto. Wie der Niederzierer später gegenüber der Polizei angab, sei er von der Sonne geblendet worden.

Der andere Fahrer, ein 74-jähriger Jülicher, wurde verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine Beifahrerin, 72 Jahre alt, und der Unfallverursacher selbst wurden leicht verletzt. Sie wurden ambulant behandelt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die Kreuzung war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

(red/pol)