Güsten: Drei Schwerverletzte auf der B 55n

Güsten: Drei Schwerverletzte auf der B 55n

Ein schwerer Frontalunfall auf der B 55n in Höhe von Güsten hat am Samstagmorgen drei Schwerverletzte gefordert, teilweise schweben die Verletzten offenbar in Lebensgefahr.

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Titz war auf der B 55n gegen 8.20 Uhr in Richtung Jülich unterwegs. Ihm entgegen kam ein Fahrzeug aus Linnich, das mit fünf Personen besetzt war. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Wagen des 43 Jahre alten Fahrers nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal mit dem Fahrzeug des Titzers zusammen.

Hierbei wurden alle fünf Insassen, drei Erwachsene und zwei Kinder, im Linnicher Auto eingeklemmt. Sie mussten von den Feuerwehren aus Jülich, Güsten und Welldorf befreit werden. Während der Fahrer und zwei 12- und 26-jährige Beifahrer schwer verletzt wurden, erlitten eine 41-Jährige und ein 14-Jähriger laut Polizei leichte Verletzungen. Der Titzer wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Neben den Rettungswagen mussten noch zusätzlich drei Rettungshubschrauber angefordert werden, um die Schwerverletzten in Kliniken nach Aachen und Köln zu bringen. Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 55n voll gesperrt.

Mehr von Aachener Nachrichten