Gereonsweiler: Die letzte Spende: Märchenspielgruppe verteilt 6000 Euro

Gereonsweiler: Die letzte Spende: Märchenspielgruppe verteilt 6000 Euro

Eindrucksvoll hat sich die Gereonsweiler Märchenspielgruppe mit einer Gesamtspendensumme von 6000 Euro noch einmal zurückgemeldet, obwohl bereits im November 2008 eine fast zwei Jahrzehnte andauernde Spielzeit im verzauberten Kleid der Märchenwelt zu Ende gegangen war.

Doch die Übergabe der letzten Spendensumme hatten sich die Laienspielerinnen für 2009 aufbewahrt. Mit dieser Teilspende beläuft sich die Gesamtsumme aus den Spieljahren auf sage und schreibe 40.000 Euro.

Genau wie in den Jahren zuvor sollte auch diese letzte Unterstützung regionalen Fördergemeinschaften zufließen. Aus der geteilten Gesamtsumme gingen 3000 Euro an den Förderverein für krebskranke Kinder im Aachener Klinikum. Voller Freude nahm Professor Dr. Peter Mertens in der Aachener Einrichtung von der Gereonsweiler Frauengruppe die zugedachte Summe in Empfang. Bei dieser Gelegenheit bestand für die Vertreterinnen der Gruppe auch die Möglichkeit, sich einmal über die Arbeit der Krebsstation zu informieren.

Die anderen 3000 Euro wurde der CF-Selbsthilfe Aachen (Hilfe für Mukoviszidose) im Rahmen einer feierlichen Übergabe übergeben. Seitens der CF-Hilfe konnte Vorsitzender Herbert Lange den Spendenbetrag in der Gereonsweiler Bürgerhalle entgegennehmen. Hierzu hatten sich noch einmal alle Spielerfrauen zusammen gefunden.

Lange versicherte, dass dieser Betrag unter den Zuwendungen besonders herausragend ist. Als Verwendungszweck nannte er den großen Bereich der Forschung und die Finanzierung von Fachärzten.

Mehr von Aachener Nachrichten