Jülich: Die Barmener Bahnbrücke ist Vergangenheit

Jülich: Die Barmener Bahnbrücke ist Vergangenheit

Ein vertrautes Bild am Barmener Ortseingang gehört der Vergangenheit an. Das Viadukt über der Kirchgracht wurde abgebrochen. Das war natürlich mit einer Straßensperrung verbunden. Die Bahnbrücke wies Bauwerksmängel auf, die eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit auf der überführten Straße hätten darstellen können, wurde der Jülicher Bauausschuss vor einigen Wochen informiert.

Festgestellt hatte das die Beteiligungsgesellschaft des Kreises Düren im Rahmen der Bauwerksüberwachung. Sie hatte anschließend untersucht, ob eine örtliche Sicherung der Bahnbrücke auf der alten Strecke Jülich-Puffendorf in Frage kommt oder eben der Abbruch.

Die Sicherungen wären laut Beteiligungsgesellschaft mit hohem technischen und finanziellen Aufwand verbunden gewesen und hätten den Erhalt der Bausubstanz langfristig nicht gewährleistet.

Mit dem Abriss der Brücke ist auch ein weiterer Teil der lokalen Eisenbahnhistorie nun verschwunden, denn das Viadukt gehörte zur Strecke der Jülicher Kreisbahn, die am 1. Juli 1911 zwischen Kirchberg-Nord und Puffendorf ihren Betrieb aufgenommen hatte und bis Anfang der 70er Jahre fortbestand.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten