1. Lokales
  2. Jülich

Inden: Die „AnziehBar“ ist eine gute Adresse für junge Mütter

Inden : Die „AnziehBar“ ist eine gute Adresse für junge Mütter

Neun Kinder aus Flüchtlingsfamilien erblickten 2016 und 2017 in der Gemeinde Inden das Licht der Welt. Der Asylkreis Inden und der Baby-Begrüßungsdienst des Kreises Düren feierten das jüngst in der „AnziehBar“, Rathausstraße 7, mit den Familien der neuen Erdenbewohner aus Albanien, Armenien, Äthiopien, Eritrea, Russland, Syrien und Tadschikistan.

lsA melklnishomkescegnW lreehntei die lnaiimFe enie alegtoekplcv heTacs itm Stierofeftn üfr eid neelnKi ndu niene ntGhisuce rfü sad amihdwmScb „tMoen r“eaM ni uarzuKe owsei elaemigenl nirnnatmooeIf aübdrre, wsa wtea mi ifsaenlaKkthlr esd sdKien uz tun .tis

Oefnef eubteeTs

„Ihc nib resh .nkrbada Die ntaeoifnmornI fhneel mir t,ichnho“fefl atgse sEra lkl,aAi dei nafngA 1602 sau iynreS elhftcüteg ist nud uhete mit nihre niedbe tnehröcT in nnedI te.lb In rde neAR“zAiBh„ gbti se tälhigc gonebAte ürf tcelthügeef ,senMcenh edi ni edr meiGndee Inedn ennh.ow So können nrueaF mit hrein dennirK ejend anitsDge ndu gnatnDesor eenni uhrusDestck ,geneleb agssstma itbg es ine tonbAge urz unerrdrgLneöf rfü nrclSeheinün ndu cürSeh.l In uufknZt olls eriamld orp cheoW neei fefne„o uet“eebTs nti.dfeanstt

ürabreD iuhasn rhlnteea eid eaelnmökignmuN ni edr BhR„nAezA“i iene trtnssEusatutga an Kdugieln dnu nnöenk tdreeiejz rvo rOt naetrbe rweend. „iWr snid ied teesr Atelsellnafu für ies dun könnne so ttaktnosäKgne u,nba“aeb aegts eiRern Le,iöcnhv eetrLi sed s,kyisereAls „unesr leiZ sit, dssa tudcesh-e dun üsliFnnfamthecllgii in tkntoaK omm,enk shic so eneelnknenrn udn eVetrurna euab“aunf. asgntIems benle in erd neeedmiG nIedn tizedre taew 135 tehftegcüle eh.nsneMc Die neesmti von nhine knomem sua iSnyre 0.4()