Ederen: Der Titelverteidiger behält den „Pott”

Ederen: Der Titelverteidiger behält den „Pott”

Der FC 06 Rurdorf war auch in diesem Jahr beim KFZ-Jansen-Cup des SC 1910 Ederen nicht zu schlagen und verteidigte seinen Titel durch einen 4:1-Erfolg im Endspiel über VfR Unterbruch. Dabei mussten die Schützlinge von Bernd Nief einen frühen Rückstand wegstecken.

In der 15. Spielminute ging Unterbruch durch Patrick Peters in Führung. Allerdings ließen sich die Blau-Weißen nicht aus dem Konzept bringen und Frank Bauer markierte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Nach der Pause erhöhte der FC den Druck und kam zwangsläufig zum Torerfolg, Stefan Gajewski, Frank Bauer und Tobias Hühnerbein stellten den 4:1 Endstand her. Zwar wehrte sich der B-Ligist so gut es ging, aber es fehlt die Durchschlagskraft.

400 Besucher

Bedanken konnten sich die Unterbrucher bei ihrem Torhüter, der ein ums andere Mal durch tolle Paraden glänzte. Keine Mühe mit der auf beiden Seiten sehr fair geführten Partie hatte Schiedsrichter Marc Dolfen. Rund 400 Zuschauer besuchten am Finaltag das Stadion. Bei optimalen äußeren Bedingungen erlebten sie ein schönes Spiel und wurden vom Verein bestens bewirtet.

Rurdorfs Trainer Bernd Nief meinte zum Spiel: „Unser Spiel war in der zweiten Halbzeit okay. Man hat in der Schlussphase gesehen, dass bei unserem Gegner die Kräfte nachließen. Da ich hätte ich mir von meiner Mannschaft noch mehr Entschlossenheit im Abschluss gewünscht.” VfR Coach Marc van de Winkel meinte: „Wir hatten noch ein 90-Minuten-Spiel vom Vormittag in den Knochen. Ich bin mit der Mannschaft zufrieden, es war eine gute Trainingseinheit.”

Die Siegerehrung nahmen der Vereinschef Günter Spelthann und Heinz Jansen vor, der nun schon seit elf Jahren den Cup unterstützt. Spelthann dankte den Fußballer für ihren sportlich fairen Einsatz und überreichte den Pokal und 300 Euro Siegprämie der Rurdorfer Mannschaft. Für den Zweiten gab es noch 150 Euro Prämie.Unterbruch war etwas kurios ins Endspiel eingezogen.

Wegen des Unwetters am Freitag Abend musste die Partie zwischen Borussia Freialdenhoven II und dem VfR Unterbruch nach 30 Minuten abgebrochen werden. Da sich das Wetter nicht besserte, einigte man sich, den Sieger der Partie per Losentscheid zu ermitteln. Das Los fiel auf Freialdenhoven, die aber wegen ihres engen Terminplanes am Sonntag nicht antreten konnten.