Inden/Altdorf: Delegation aus Düsseldorf besichtigt Indener Faktor X-Siedlung

Inden/Altdorf : Delegation aus Düsseldorf besichtigt Indener Faktor X-Siedlung

Eine Delegation des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie besichtigte unlängst die Faktor X-Siedlung in Inden/Altdorf, um sich einen Eindruck der Bauweise zu verschaffen. Klaus Dosch begleitete die Gruppe.

In Kooperation mit dem Projekt Kreislaufwirtschaft Bauen der IRR GmbH organisierte die Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft Indeland eine Exkursion mit Gästen aus dem NRW-Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in Deutschlands erster Faktor X-Siedlung „Seeviertel Inden“.

Die Delegation informierte sich über den innovativen Ansatz der Faktor X-Agentur, Bauten lebenszyklusweit ressourceneffizienter zu gestalten anstatt einseitig den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Teilnehmer verschafften sich durch Besichtigung des Baugebietes einen Eindruck der Faktor X-Bauweise.

Klaus Dosch, Leiter der Faktor X-Agentur und Matti Wirth, Projektleiter Kreislaufwirtschaft Bauen der IRR, erläuterten die Besonderheiten an bereits errichteten Gebäuden im Seeviertel Inden.

Die Vertreter aus Düsseldorf zeigten sich beeindruckt, dass diese ressourcensparende und damit klimaschonende Bauweise von außen kaum zu erkennen sei. Damit sei eine breite Akzeptanz für Klimaschutz, Ressourceneffizienz und die Verwendung recycelter Baustoffe möglich. Ausdrücklich forderten die Vertreter die Faktor X-Agentur auf, mit dem Projekt Kreislaufwirtschaft Bauen der IRR GmbH eine Bewerbung für den Leitmarktwettbewerb Energie-Umweltwirtschaft.NRW abzugeben.

Der Wettbewerb mit den Förderschwerpunkten „Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung“, „Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz“ und „Umwelttechnologien“ adressiert hoch aktuelle Themen, die eine zentrale Rolle für eine nachhaltige und zukunftsweisende Entwicklung des Landes spielen.

„Der Bausektor ist der größte Rohstoffverbraucher in Deutschland und ein großer CO2-Produzent. Um die Nachhaltigkeitsziele des Bundes einzuhalten, muss Bauen sich grundlegend verändern. Es ist daher essentiell, bereits die Produktion der Rohstoffe zu berücksichtigen. Zum Erreichen der Klimaschutzziele ist mindestens ein Faktor zwei nötig“, betonte Klaus Dosch.

Mit dem Seeviertel in Inden und den „Neuen Höfen Dürwiß“ (Eschweiler), sowie dem Faktor 4 — Musterhaus der Indeland GmbH schafft die Entwicklungsgesellschaft derzeit gleich mehrere Vorreiterprojekte im Indeland für ressourceneffizientes Bauten. Faktor X bedeutet dabei, dass beim Bauen und Wohnen insgesamt x mal so sparsam mit Ressourcen umgegangen wird im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden.